Märkte + Unternehmen

Drahtschneiden: PEPS-Integration in VISI V19 ist abgeschlossen

Automatisch soll die Software VISI PEPS-Wire mittels einer speziell für das Drahtschneiden entwickelten Feature-Erkennung erodierbare Geometrie finden. Die Software bietet dann vordefinierte und frei konfigurierbare Bearbeitungsmethoden mit festgelegter Reihenfolge für Schrupp-, Schlicht- und Trennschnitte an. Damit würden die gängigen Bearbeitungsfolgen für die beaufsichtigte und die mannlose Bearbeitung zur Verfügung gestellt, die Programmierung vereinfacht und die Programmierzeit verkürzt, betont Anbieter Mecadat. VISI PEPS-Wire ist in der neuen Version 19 mit der speziell für den Werkzeug- und Formenbau entwickelten CAD/CAM-Lösung VISI vereint. "Damit ist die Integration von PEPS abgeschlossen und die Weiterentwicklung findet nun direkt auf der VISI-Plattform statt", erläutert Mecadat-Geschäftsführer Ralph Schmitt. "Neben den zahlreichen Standardformaten können natürlich auch native Daten von PEPS-Versionen gelesen werden." Die Software unterstützt eine umfangreiche Auswahl an Drahterodiermaschinen von führenden Herstellern wie Agie Charmilles, Brother, Fanuc, Hitachi, Makino, Ona, Sodick, Seibu und Mitsubishi. Alle Postprozessoren seien integriert und somit kostenfrei, so der Hersteller.-co-

VISI PEPS-Wire bietet nicht nur eine automatische Featureerkennung, sondern simuliert auch die Drahtschneideoperationen mit Prüfung des Ausfallteils. (Bild: Mecadat)

Mecadat CAD/CAM Computersysteme GmbH, Langenbach
Tel. 08761/7620-0, www.mecadat.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige