Geschäftsbereich Building

Doppelspitze bei Schneider Electric

Schneider Electric regelt die Führungsverantwortung im Geschäftsbereich Building zum 1. März 2018 in Form einer Doppelspitze neu. Markus Hettig (47) ist dann Vice President Building DACH. Udo Hoffmann (48) wird Vice President Building Sales, Deutschland.

Markus Hettig (47) ist ab 1. März 2018 Vice President Building DACH, Udo Hoffmann (48) wird Vice President Building Sales, Deutschland. (Bild: Schneider Electric)

Hoffmann folgt auf Alexander von Schweinitz, der das Unternehmen Ende 2017 auf eigenen Wunsch verlassen hat. Hoffmann und Hettig sind nun Mitglied der Geschäftsleitung und berichten direkt an Dr. Barbara Frei, Zone President DACH/CEO von Schneider Electric. In seiner Position verantwortet Hettig die Gesamtstrategie des Geschäftsbereiches Building, inklusive des Offer- und Channel-Managements in der DACH-Zone. Hoffmann ist im Geschäftsbereich Building verantwortlich für den Vertrieb und das Partnergeschäft in Deutschland. Der Schneider Electric Geschäftsbereich Building adressiert den Wohn- und Zweckbau. Dort beschäftigt er sich mit Fragen des Energiemanagements, der Infrastruktur und Energieverteilung sowie mit Smart-Home-Lösungen.

Markus Hettig arbeitet seit 2016 bei Schneider Electric. Er startete dort als Vice President Partner Projects & Buildings Germany und wechselte im Oktober 2017 auf die Position des Vice President Building DACH. Vor seiner Zeit bei Schneider Electric arbeitete er mehr als 15 Jahre für die Hager Group, zuletzt als Strategy Director. Der Diplom Betriebswirt (FH) und Bachelor of Science in Eng. (FH) ist verheiratet und hat drei Kinder.

Udo Hoffmann ist seit 2009 für Schneider Electric tätig. Er begann als Niederlassungsleiter Mannheim und wurde 2013 Regional Sales Director. Zuvor arbeitete er mehr als zehn Jahre bei der Siemens AG und Nokia Siemens Networks, zuletzt als Sales Director und Lead Sales Director. Der studierte Elektrotechniker ist verheiratet und hat zwei Kinder.

„Mit unserem neuen Führungstandem sind wir für unsere Partner im Handwerk, bei Planern, im Schaltanlagenbau und im Elektrofachgroßhandel für die Zukunft noch besser aufgestellt, um unsere Leistungsversprechen auch in die Tat umzusetzen“, so Dr. Barbara Frei, Zone President DACH/CEO von Schneider Electric. „Schwerpunkte sind dabei sicher der Ausbau des Partnernetzwerkes, die Stärkung des Multichannelvertriebs und das weitere Vorantreiben der Digitalisierung in Produkt und Lösung.“ cs

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Auszeichnung

Deutsche Lichtmiete erneut in den TOP 100

Die Deutsche Lichtmiete hat beim Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wurde deshalb vom Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Energiespar-Contracting

Einsparpotenziale abschätzen

Das Potenzial für Energiespar-Contracting in Deutschland ist hoch. Rund 10 bis 20 % aller öffentlichen Liegenschaften könnten mit der Dienstleistung energetisch saniert werden. Derzeit teilen sich den Markt noch wenige Unternehmen auf, rund zehn...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitales Gebäudemanagement

Siemens erweitert Desigo CC

Wie gewerblich genutzte Gebäude wirtschaftlich betrieben werden können zeigt Siemens auf der Fachmesse light+building vom 13. bis zum 18. März 2016 in Frankfurt. Zu den Highlights zählt unter anderem die neue Version der Gebäudemanagementplattform...

mehr...

Spotlights

Ohne Blendeffekte

Mit den Spotlights der Serien PAR16 GU10 und MR16 GU5.3 präsentiert Verbatim zwei LED-Neuheiten, die mit Halogen-Reflektor-Optik ausgestattet sind und die Lichtwärme und Dimmcharakteristik von Halogenlampen nach- ahmen können.

mehr...