Märkte + Unternehmen

Dokumentenprozesse im Live Cycle

war ein Thema von Adobe auf der DMS in Köln. Gezeigt wurde die neue Adobe Acrobat 9 Produktfamilie sowie die Adobe Live Cycle Enterprise Suite. Acrobat 9 soll das schnelle und unkomplizierte Zusammenführen unterschiedlicher Inhalte wie Dokumente, Zeichnungen, E-Mails, Tabellen, Video-, Audio- oder 3D-Inhalte und Karten in einem Adobe PDF-Portfolio ermöglichen. Damit lassen sich alle für einen Vorgang relevanten Dokumente unabhängig vom Format übersichtlich in einer einzigen Datei zusammenfassen. Die Erstellung und Auswertung von Formularen soll nun einfacher und schneller sein; zudem können auch Anwender des Adobe Reader die Formulare ausfüllen und speichern. Erweiterte Sicherheitsfunktionen ermöglichen den effektiven Schutz von Dokumenten und Informationen. Durch den Zugang zu Echtzeit-Funktionen über den Online-Service http://Acrobat.com können Kollegen außerdem gemeinsam an einem PDF-Dokument arbeiten.

Die Live Cycle Enterprise Suite erlaubt es Unternehmen und Behörden, ihre Geschäftsprozesse zu optimieren und die Zusammenarbeit mit Kunden, Bürgern und Partnern effizienter zu gestalten. Mit Live Cycle ES können Organisationen Applikationen anbieten, die auf die Bedürfnisse externer Nutzer abgestimmt sind. Indem Prozesse wie Kontoeröffnung, Schadensabwicklung oder angeleitete Self-Service-Angebote in ansprechenden und intuitiven Anwendungen umgesetzt werden, können Unternehmen ihren Kunden-Service verbessern, kostenintensive Abstimmungsschleifen vermeiden sowie Informationen besser verwalten. -sg-

Anzeige

Adobe, München Tel. 089/31705-0, http://www.adobe.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige