Märkte + Unternehmen

Digital Mock-Up: Kisters setzt auf Technologie von Tech Soft 3D

Ohne installierte CAD-Systeme soll Kisters Viewing-Lösung das Digital Mock-Up (DMU) und damit digitale Zusammenbauten von Komponenten aus verschiedenen CAD-Lösungen ermöglichen. Kisters nutzt dazu im Rahmen einer Technologie-Partnerschaft die Hoops-Entwicklungstools von Tech Soft 3D. Dazu gehören die Visualisierungsplattform Hoops Visualize, Hoops Exchange für den Datenaustausch und Hoops Publish für die Erstellung von 3D-PDF-Dokumenten. Die Tech-Soft-3D-Produkte bilden die Basis von Kisters 3DViewStation, von der kürzlich Version 11.2 vorgestellt wurde (siehe CAD-CAM REPORT 7/8-2012, S. 29).

Kisters 3DViewStation bietet sich als Multi-CAD-DMU-Tool an, das ohne die jeweils verwendeten CAD-Systeme auskommt. (Bild: Kisters)

"Unsere Kunden fordern vor allem den schnellen Zugriff auch auf komplexe CAD-Daten", erläutert Germar Nikol, Director Visualization Technologies bei Kisters. Mit den Entwicklungstools von Tech Soft 3D biete die 3DViewStation den schnellsten und zuverlässigsten Datenimport über eine große Anzahl von CAD-Formaten hinweg; einschließlich Catia V4 und V5, NX, Pro/Engineer, SolidWorks, Inventor, Solid Edge und I-Deas sowie STEP, IGES, Parasolid, JT, 3DXML, STL und VRML. Außerdem könnten die Anwender nun 3D-PDF-Dateien erstellen - basierend auf der Technologie, die auch Adobe selbst nutzt und die von Tech Soft 3D für Adobe entwickelt wird.-co-

Kisters AG, Aachen
Tel. 0241/9671-0, www.kisters.de

Anzeige

Tech Soft 3D, Staveley
Tel. +44 1539 898020, www.techsoft3d.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige