Märkte + Unternehmen

Deutscher Innovationspreis: Michael Koch GmbH im Finale

Die Michael Koch GmbH aus dem badischen Ubstadt-Weiher ist als eines von zwei Unternehmen in der Kategorie "Mittelständische Unternehmen" für den Deutschen Innovationspreis nominiert. Der Bremsenergiespezialist wurde mit dem Dynamischen Energiespeicher DES unter die besten zwei Unternehmen in seiner Kategorie gewählt.

Die Michael Koch GmbH wurde mit dem Dynamischen Energiespeicher DES als Finalist für den Deutschen Innovationspreis 2013 in der Kategorie "Mittelständische Unternehmen" nominiert.

Der Dynamische Energiespeicher agiert als Bremsenergie-Puffermodul für die Antriebstechnik im stationären Maschinenbau. Beim Bremsvorgang wird die freiwerdende Energie vom Gerät aufgenommen, zwischengespeichert und beim nächsten Beschleunigungsvorgang wieder zurückgegeben, bevor die Energie aus dem Stromnetz geholt wird. Mit dieser Arbeitsweise lässt sich die Energieeffizienz vieler Anlagen um bis zu 50% erhöhen. Ganz ohne Inbetriebnahme- oder Installationsaufwand stellt der DES seine Arbeitsparameter selbständig ein.

Die Initiative "Der Deutsche Innovationspreis", ein Zusammenschluss mehrerer Unternehmen, zeichnet jedes Jahr zukunftsweisende Innovationen aus, die in Deutschland und für Deutschland entwickelt wurden und das Potenzial haben, Märkte zu verändern. Die Gewinner der Kategorien "Start-up-Unternehmen", "Mittelständische Unternehmen" und "Großunternehmen" werden am 26. April 2013 im Rahmen einer festlichen Gala mit prominenten Vertretern aus Politik und Wirtschaft geehrt. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kommunikationsadapter

Verbindung mit Power

Um die Kommunikation mit den aktiven Energiemanagementsystemen der Michael Koch GmbH zu vereinfachen, bietet das Unternehmen einen kompakten Kommunikationsadapter mit einer automatischen Erkennung der Schnittstelle (RS422 oder RS485) an.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...