Industriemessen in China

Katja Preydel,

Deutsche Messe und Donghao Lansheng Group bauen Partnerschaft aus

Die Deutsche Messe und die Donghao Lansheng Group bauen ihre strategische Partnerschaft aus und gehen mit zwei neuen Industriemessen in China an den Start: die South China International Industry Fair in Shenzhen und die Chengdu International Industry Fair.

Tang Guifa von der Donghao Lansheng Group (l.) und Arno Reich von der Deutschen Messe bei der MOU-Unterzeichnung am 7. Mai 2019 in Shanghai. © Deutsche Messe

Seit fast 13 Jahren kooperiert die Deutsche Messe mit der Donghao Lansheng Group bei der Organisation von Industriemessen in China, darunter die China International Industry Fair (CIIF), eine der bekanntesten Messemarken in China. Am 7. Mai 2019 vereinbarten die beiden Partner in Schanghai, die Kooperation um weitere zehn Jahre zu verlängern und gleichzeitig strategisch auszubauen. Ab 2020 werden zwei neue Industriemessen in China organisiert: die South China International Industry Fair (SCIIF) in Shenzhen im Juni und die Chengdu International Industry Fair (CdIIF) im April. Darüber hinaus planen die Partner die Entwicklung weiterer Industrieevents in China.

„Mit dieser Partnerschaft bündeln wir unsere Kompetenzen, um unser Industrie-Netzwerk und die regionale Abdeckung weiter auszubauen. Die Donghao Lansheng Group wird somit einer unserer wichtigsten strategischen Partner in China, um die Transformation und weitere Modernisierung der produzierenden Industrie in China zu begleiten“, so Arno Reich, Geschäftsbereichsleiter Industry, Energy, Logistics bei der Deutschen Messe. „Damit bieten wir in China weitere branchenübergreifende, internationale Plattformen für Spitzentechnologien. Dies hilft nicht nur ausländischen Unternehmen, den chinesischen Markt gezielt regionaler zu erschließen, sondern unterstützt auch chinesische Hersteller in ihrer Globalisierung.“

Anzeige

„Die China International Industry Fair ist Chinas einflussreichste internationale Industriemesse und eine wichtige Plattform für die enge Zusammenarbeit zwischen deutscher Industrie 4.0 und chinesischem ‚Intelligent Manufacturing‘“, fügt Tang Guifa, Vizepräsident der Donghao Lansheng Group, hinzu. „Zusammen mit der Deutschen Messe haben wir ein erfahrenes Team und Netzwerke in Industrie und Politik aufgebaut, um gemeinsam den chinesischen Markt zu erschließen.“

Die Donghao Lansheng Group ist ein staatliches Unternehmen und aktiv in den Bereichen Personaldienstleistungen, Kongress- und Messen-Management sowie internationalem Handel. East Best Shanghai, die Kongress- und Ausstellungsgruppe von Donghao Lansheng, betreibt Messegelände wie das Shanghai World Expo Exhibition & Convention Center und das National Convention and Exhibition Center und richtet Veranstaltungen wie die China International Industry Fair, die China International Technology Fair, die East China Fair und die Apppexpo aus.

East Best Shanghai veranstaltet die South China International Industry Fair sowie die Chengdu International Industry Fair in Zusammenarbeit mit Hannover Milano Fairs China, die Tochtergesellschaft der Deutschen Messe in China. Hannover Milano Fairs China veranstaltet jedes Jahr mehr als 20 Messen in China für Branchen wie Antriebstechnik, Automobil, Automatisierung, IT, Logistik, Metallerzeugung und -bearbeitung sowie Bodenbeläge, Konsumgüter und Tourismus.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Beständiger Wandel

Im Jahr 1947 fand die Hannover Messe erstmals statt, damals noch unter dem Namen „Exportmesse 1947 Hannover“. Initiiert wurde sie als Gegengewicht zur Leipziger Messe. Ziel war es, Hannover als internationalen Messestandort zu etablieren.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

SIT

Die fünfte Auflage

der Sächsischen Industrie- und Technologiemesse SIT findet vom 27. bis 29. Juni 2012 in Chemnitz statt. Die Messe Chemnitz hat sich in enger Abstimmung mit dem Messebeirat für einen künftigen Zweijahresturnus der Messe entschieden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige