Märkte + Unternehmen

Deutsche Messe Hannover: Personalentscheidungen

Der Aufsichtsrat der Deutschen Messe AG hat im Rahmen seiner Sitzung am Dienstag wichtige Personalentscheidungen getroffen. Zum 1. April wird Dr. Wolfram von Fritsch neu in den Vorstand und zum 1. Juli als Nachfolger von Sepp D. Heckmann berufen.

Dr. Andreas Gruchow wird ebenfalls zum 1. April das neu geschaffene Vorstandsressort Ausland übernehmen. Über eine Nachfolge von Dr. Gruchow als Bereichsleiter internationale Fachmessen wird das Unternehmen zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden.

Der Vertrag von Ernst Raue, der bislang im Vorstand für die CeBIT und das Auslandsgeschäft gleichermaßen verantwortlich zeichnete, wird um weitere fünf Jahre verlängert.

"Mit diesen Entscheidungen hat der Aufsichtsrat für die Deutsche Messe AG eine personelle Kontinuität für die kommenden Jahre sichergestellt. Mit der Erweiterung des Vorstandes tragen wir den geänderten Rahmenbedingungen Rechnung. Das Auslandsgeschäft des Unternehmens kann nun weiter dynamisch wachsen, und die CeBIT wird deutlich gestärkt. Mit der Berufung eines externen Vorstandsvorsitzenden werden einerseits neue Ideen und Strategien in das Unternehmen hinein getragen. Mit der Berufung eines internen Kandidaten und der personellen Kontinuität durch die Vor-standsmitglieder Stephan Kühne und Ernst Raue sorgen wir andererseits für eine Zukunftsentwicklung der Unternehmenskultur" so Niedersachsens Wirtschaftsminister Walter Hirche, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Messe AG. Durch die Bestellung zum 1. April sei ein nahtloser Übergang im operativen Geschäft gewährleistet, da der Vertrag des derzeitigen Vorstandsvorsitzenden, Sepp D. Heckmann, am 30. Juni 2008 auslaufe.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Cebit

Blockchain auf der Cebit

Die Cebit widmet sich in diesem Jahr schwerpunktmäßig den großen neuen Themen der Digitalisierung im Bereich der Wirtschaft. Neben künstlicher Intelligenz ragt die Blockchain als Highlight ganz weit heraus.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...