Märkte + Unternehmen

Deltavista: neue Geschäftsleitung

Die Deltavista GmbH Deutschland, Spezialist für Auskunfteileistungen und Risikomanagement-Lösungen erhält eine neue Geschäftsleitung. Burkhard Slischka (Bild) wurde mit Wirkung vom 18.05.2010 zum Geschäftsführer der deutschen Ländergesellschaft Deltavista GmbH bestellt. Ihm zur Seite stehen die ebenfalls neu ernannten Prokuristen Matthias Schubert und Christian Brüseke.

Burkhard Slischka (38) ist in der Geschäftsleitung verantwortlich für Produktmanagement, Datenmanagement, Softwareentwicklung und Finanzen, Matthias Schubert führt den neu geschaffenen Bereich Business Consulting und Risk Analytics und Christian Brüseke leitet den Vertrieb und das Marketing. Ziel des neuen Führungstrios ist es, die Weichen für weiteres Wachstum des Unternehmens zu stellen. "Mit unserer modernen Plattform DSP One eröffnen wir unseren Kunden die Möglichkeit, sämtliche für das Risikomanagement relevanten Datenquellen zu Entscheidungen zu verarbeiten. Neben unseren guten Konsumenten- und Unternehmens-Auskunfteidaten ist es die Leistungsfähigkeit, Flexibilität und Offenheit unserer Systeme, die unsere anspruchsvollen Kunden schätzen.", so Slischka. Vor seiner Tätigkeit bei der Deltavista arbeitete Slischka für die Finanz Informatik, dem zentralen IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe. Dort leitete er den Bereich Individual-Softwaresysteme. Zuvor war er als Unternehmensberater in der Telekommunikationsindustrie bei DiamondCluster tätig.

Anzeige

Matthias Schubert (43) ist seit Juni 2009 bei der Deltavista für die Integration von Produkten und Lösungen in die Geschäftprozesse der Kunden verantwortlich. Vor seinem Engagement bei Deltavista leitete er das Competence Center Customer Risk der SHS VIVEON AG; zuvor war er bei arvato infoscore Leiter der Abteilung Analyse und Reporting. "Moderne Risikomanagement-Lösungen zeichnen sich heute durch die flexible Kombination von Daten und leistungsfähigen IT-Lösungen aus. Deltavista geht aber noch einen Schritt weiter: Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Daten in den jeweiligen Geschäftsprozessen - Antragsprüfung, Bestandskunden-Steuerung, Forderungsmanagement und Adressermittlung - effizient einzusetzen. Hierzu analysieren wir mit unseren Kunden den Bedarf, entwickeln leistungsfähige individuelle Regeln und Scores, unterstützen bei der Projektumsetzung und im laufenden Performance-Monitoring", so Schubert.

Christian Brüseke (44) war vor seiner Tätigkeit bei Deltavista Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von StreamServe, Anbieter von Outputmanagement-Lösungen. Davor verantwortete er in leitenden Positionen den Vertrieb bei Softwareanbietern wie BEA Systems, Intershop und 7d. Brüseke ist sicher: "Für unsere Kunden spielt zunehmend der kostengünstige und schnelle Zugang zu ganzheitlichen Auskunfteileistungen in Europa eine ausschlaggebende Rolle. Deltavista als international tätige Auskunftei kann hier ihre Stärken voll zu Geltung bringen." lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Gesamtanlageneffektivität auswerten und verbessern

Eine wichtige Kennzahl zur Messung der Wertschöpfung einer Produktionsanlage ist die Overall Equipment Effectiveness (OEE), die hierzulande Gesamtanlageneffektivität (GAE) genannt wird. Da erfolgreiche Verbesserungsansätze in der Produktion abhängig von einem zeitnahen Informationsaustausch über die GAE sind, bietet der Kennzeichnungsanbieter Bluhm Systeme seinen Kunden entsprechend vernetzte Soft- und Hardwarelösungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Kameragestützte Laserbeschriftung mit CPM
Der Einsatz von Vision-Systemen zur Bilderfassung und -verarbeitung ist ein wichtiges Werkzeug zur Prozesskontrolle und -optimierung. Entsprechend der Objektvielfalt bietet ACI kundenspezifisch angepasste Kameralösungen an.

 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

New Work

Der Mensch im Mittelpunkt

Wie schaffen wir Räume und Strukturen, die es Mitarbeitern ermöglichen, selbstbestimmt und kreativ zu arbeiten? Die mittelständische Berlin Industrial Group. (B.I.G.) setzt sich mit dieser Kernfrage von „New Work“ auseinander.

mehr...