Märkte + Unternehmen

Dekra: weiter auf der Überholspur

In einem gesamtwirtschaftlich schwierigen Umfeld hat sich die Expertenorganisation Dekra im Geschäftsjahr 2009 sehr gut behauptet: Der Konzernumsatz wurde um 7,2 Prozent auf mehr als 1,7 Mrd. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern legte mit rund 102 Mio. Euro um knapp zwei Prozent zu. "Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen haben wir die Strategie unserer weltweiten Expansion erfolgreich fortgesetzt und uns in zahlreichen neuen Märkten etabliert. Mit einem breiten Dienstleistungs-Portfolio haben wir unsere starke Position im internationalen Wettbewerb weiter ausgebaut und bleiben damit auf der Überholspur. Dekra ist heute mit rund 22.000 Mitarbeitern in mehr als 50 Ländern der Welt aktiv und damit weltweit der drittgrößte Anbieter von Expertendienstleistungen", sagte Stefan Kölbl, Vorsitzender der Vorstände von Dekra e.V. und Dekra AG, am 20. Mai bei der Vorstellung der Bilanz vor Journalisten in Stuttgart. "Wir haben im vergangenen Jahr die Belegschaft im In- und Ausland um rund 1.800 Mitarbeiter verstärkt", erklärte Roland Gerdon, Mitglied der Vorstände von Dekra e.V. und Dekra AG. "Dekra zählt seit Jahren zu den Jobmotoren."

"Dekra ist bei den strategischen Schwerpunkten Internationalisierung, Ausbau bestehender Geschäftsfelder und Optimierung der Abläufe gut vorangekommen", zog Stefan Kölbl Bilanz für das Geschäftsjahr 2009. Bei automotiven Dienstleistungen ist Dekra die unangefochtene Nummer eins und in 28 Staaten tätig. "Deutlich verstärkt haben wir im Jahr 2009 unser Engagement im Ausland. Der Umsatzanteil der ausländischen Gesellschaften liegt mittlerweile bei knapp 30 Prozent", ergänzte Roland Gerdon.

Anzeige

Alle drei Business Units von Dekra haben zu dem wirtschaftlichen Erfolg beigetragen. Dekra Automotive überschritt erstmals die Umsatzschwelle von einer Milliarde Euro. Dekra Industrial konnte auch mit gezielten Akquisitionen den Umsatz deutlich um 11,5 Prozent auf 380 Mio. Euro steigern. Mit branchengerechten und flexiblen Personallösungen stärkte Dekra Personnel ihre Position im Markt. Der Bereich Qualifizierung erreichte erneut ein zweistelliges organisches Umsatzwachstum.

Positiver Ausblick
"Dekra hat sich in einem schwierigen Geschäftsjahr 2009 sehr gut behauptet. Die weltweite Konjunkturflaute konnte uns nicht ausbremsen, sondern hat vielmehr unsere Position in zahlreichen Märkten gestärkt", zog Stefan Kölbl Bilanz. "Wir haben unsere bestehenden Geschäftsfelder in neue Märkte gebracht. Unsere strategisch bedeutsamen Akquisitionen in Brasilien, den Niederlanden und in Schweden haben uns international gut vorangebracht. In Summe haben wir in den letzten fünf Jahren rund 30 Akquisitionen getätigt. Die damit verbundene gute strategische Ausrichtung werden wir fortschreiben. Wir werden in 2010 in allen Geschäftseinheiten weiter expandieren. Dabei wollen wir zweistellig wachsen - organisch und durch gezielte Zukäufe. Dekra wird die andauernde Konsolidierung der Branche weiterhin aktiv mitgestalten." lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige