Power Management

Von der Achse zum Ventil

Von Motorventilen über Elektro-Antriebe bis hin zu Spaceshuttle-Ladesystemen bietet Eaton eine ganze Reihe verschiedener Lösungen rund um das Thema Energieeffizienz – und für ein breites Anwendungsspektrum. Was nur wenige wissen: 1911 wurde es als kleiner Achsenbauer gegründet. Den Weg zum globalen Unternehmen für Energiemanagement zeigt dieser Beitrag.

Das Jahr 1911 hatte weitreichende Folgen für den 38-jährigen Joseph Eaton. Er entschloss sich dazu, in die Firma Torbensen Gear and Axle zu investieren. Eine Entscheidung, die die Kommerzialisierung effizienter und mitunter wegweisender Techniken im Lkw-Markt einleitete. Sieben Achsen pro Jahr für Lastkraftwagen stellte das Unternehmen in Handarbeit anfangs her. Nur sieben Jahre später – aus dieser Zeit stammt unsere historische Aufnahme – war die Produktion auf 33.000 Achsen pro Jahr angewachsen. Gründe für den Erfolg waren die Ideen und die Vielseitigkeit von Joseph Eaton, die bis in heutige Tage ihre Spuren hinterlassen haben. „Während der letzten 100 Jahre ist unser Unternehmen gewachsen und hat sich beträchtlich verändert“, blickt Alexander M. Cutler, Chairman und CEO von Eaton, anlässlich des Firmenjubiläums zurück. „Der Innovationsgeist und die Werte, die schon Gründer Joseph Eaton inspirierten, sind aber stets gleich geblieben. Seine Investition in eine neue Idee im Transportwesen, den ersten Lkw-Achsantrieb, hat den Grundstein für unser Wachstum gelegt. Auf dieser Basis bauen wir auch heute als wertorientiertes, globales Unternehmen weiter auf.“

Anzeige

Bis Ende des 20. Jahrhunderts entwickelte sich das Unternehmen in vielen Bereichen als kompetenter Ansprechpartner: Sein Markteintritt in Europa begann 1946, als es einen Anteil an einem Motorpumpen- und Getriebeunternehmen in Großbritannien erwarb. Die erste Pkw-Klimaanlage, die sich auch durchschnittliche Verbraucher leisten konnten, kam aus dem Hause Eaton. Sie wurde 1952 eingeführt. Ein Vierteljahrhundert später entschied sich die NASA beim Entwurf und Bau eines neuen Spaceshuttle-Ladesystems für die Produkte des Unternehmens.

Prototypen für die NASA

In der weiteren Zusammenarbeit entwickelten die Spezialisten den Prototypen eines Antriebssystems für Elektroautos. Der Elektrofahrzeug-Prototyp der NASA wurde 1989 vorgestellt. Entwicklungsprojekte zur Nachhaltigkeit von Fahrzeugen gewannen ab 2000 an Dynamik, als das Unternehmen sein erstes hydraulisches Hybrid-Antriebssystem für Nutzfahrzeuge entwickelte und seine innovative Hybrid-Technologie bei Stadtbusflotten in China zum Einsatz brachte. Bis heute haben Nutzfahrzeuge mit Hybrid-Antrieben von Eaton weltweit über 160 Millionen Kilometer zurückgelegt und den Verbrauch von Diesel-Kraftstoff um mehr als 15 Millionen Liter reduziert. Parallel zu den Anforderungen der Kunden stieg auch der Globalisierungsgrad des Unternehmens. Jüngst erweiterte das Unternehmen die Liste seiner Kooperationen, indem es ein Joint-Venture zur Belieferung der neuen Flugzeugindustrie Chinas gründete. Mit den installierten Wasserkraftanlagen in Vietnam, Südkorea und den USA wurde Eaton zu einem der führenden Anbieter von Hydraulikkomponenten und Elektrotechnik für hydroelektrische Projekte auf der ganzen Welt. Seine Elektrosysteme stellen im riesigen neuen Terminal des Indira Gandhi International Airport in Delhi (dem achtgrößten Flughafen der Welt) die unverzichtbare unterbrechungsfreie Stromversorgung sicher. In den Niederlanden ist der Spezialist an der Sanierung der Amsterdamer Metro beteiligt. Er liefert neue Energieverteilungssysteme für die Verbesserung und den Ausbau der U-Bahn-Stationen. Mit seinem großen Servicenetzwerk und modernen Hydraulik- und Elektrotechnik-Lösungen bedient er fast überall auf der Welt Windturbinenhersteller, seit kurzem auch in China und Kanada.

Zur Eaton Corporation gehört seit 2008 auch Moeller – ein führender, weltweit tätiger Hersteller von Systemen und Komponenten für die Verteilung und Automatisierung von Gebäudeanwendungen in Industrie, Infrastruktur und Wohnungsbau. In Deutschland ist der global Player für seine Stromversorgungslösungen bekannt. Die Produkte und Dienstleistungen umfassen ein- und dreiphasige Unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme (USV), Software-Produkte zum Energiemanagement sowie Überspannungsschutzsysteme. Die einphasigen USV sind Bestandteil der Pulsar- und Powerware-Produktfamilie, während die dreiphasigen USV zur Powerware-Familie gehören.

Energie rund um den Globus

Als Spezialist für Energiemanagement erzielte die Corporation im Jahr 2010 Umsätze in Höhe von 13,7 Milliarden US-Dollar. Das Unternehmen, das dieses Jahr sein 100jähriges Bestehen feiern darf, zählt weltweit zu den Technologieführern im Bereich elektrischer Systeme für sichere Stromversorgung, -verteilung und -steuerung. Seine Produktpalette umfasst darüber hinaus Systeme und Dienstleistungen für Industrie- und Mobilhydraulik sowie Kraftstoffversorgungs-, Hydraulik- und Pneumatik-Systeme für die Luftfahrtindustrie. Das Unternehmen entwickelt zudem energiesparende und sichere Antriebssysteme für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie. Es beschäftigt 70.000 Mitarbeiter und beliefert Kunden in mehr als 150 Ländern. „Wir feiern das 100-jährige Jubiläum unseres Unternehmens – und die Tradition der Innovation ist das Fundament für alle Eaton Mitarbeiter rund um den Globus“, erklärt Cutler. Weiter betont er: „Wir freuen uns darauf, unsere wichtigsten Technologien weiter voranzutreiben. Das wird unseren Kunden weltweit dabei helfen, mit den steigenden Energiekosten fertig zu werden und einige der größten globalen Herausforderungen des Energiemanagements anzugehen.“ ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige