Maschinenbau

"Was vorbei ist, ist vorbei"

Was ist für Sie das vollkommene Glück?

Wenn ich meine 13-köpfige Familie (3 Kinder mit Anhang + 5 Enkel) um mich habe und es allen gut geht.

Ihr bisher größter Erfolg?

Kontinuierlich kleinere zu haben, die mir letztendlich immer eine ordentliche Existenz ermöglicht haben.

Wo möchten Sie am liebsten leben?

In der Oberlausitz.

Welche Fehler entschuldigen Sie am ehesten?

Ausschweifende Großzügigkeit.

Was ist für Sie das größte Unglück?

Dass Menschen mit ihrem Verhalten immer wieder die Grundlage für scheinbar nur mit Gewalt lösbare Konflikte legen.

Ihre Heldinnen/Helden der Gegenwart

Helden gibt es nicht.

Wo machen Sie am liebsten Urlaub

Am Wasser.

Schon mal überlegt, den Beruf zu wechseln?

Nicht wirklich. Es hängt natürlich davon ab, wie weit man den Begriff fasst, im engeren Rahmen habe ich ihn schon ein paar Mal gewechselt.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an einem Mann am meisten?

Direktheit und Fairness.

Welche Eigenschaften schätzen Sie an einer Frau am meisten?

Intelligenz und gutes Aussehen.

Anzeige

Ihre Lieblingsbeschäftigung?

An Haus und Garten bauen.

Ihr Hauptcharakterzug?

Flexibilität und Belastbarkeit.

Ihr größter Fehler?

Mangelnde Kontaktfreudigkeit.

Welches Buch lesen Sie gerade?

Mensch Einstein.

Was verabscheuen Sie am meisten?

Heuchelei und leeres Geschwätz.

Welchen Sport treiben Sie?

Keinen, gelegentlich Baden beziehungsweise Schwimmen.

Welches natürliche Talent möchten Sie gerne besitzen?

Ich habe alle, die ich brauche.

Welche Webseite klicken Sie am häufigsten an?

www.veams-sachsen.de.

Wer ist für Sie ein fähiger Politiker?

Ein konsequenter Visionär, wie es Brandt wohl war, mit der nötigen Intelligenz und Sachlichkeit, wie es sich beispielsweise bei Frau Merkel abzuzeichnen scheint.

Ihr Lebensmotto?

Was vorbei ist, ist vorbei!

Verbundinitiative

Die Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen (VEMAS) wurde auf Initiative des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Arbeit ins Leben gerufen. Sie initiiert Netzwerke mit branchenübergreifender und internationaler Ausrichtung und erhöht somit die Wettbewerbsfähigkeit der sächsischen Maschinen- und Anlagenbauer. Auch die entstehenden Kooperationen tragen mit dazu bei, die Stärken der klein- und mittelständischen Strukturen deutlicher hervorzuheben. Träger sind das Kompetenzzentrum Maschinenbau Chemnitz und das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik.st

Dr. Ralf Lang (60)

ist in Kittlitz, Kreis Löbau, geboren. Er studierte Mathematik an der TU Dresden und begann seine Berufstätigkeit 1969 im Forschungszentrum des Werkzeugmaschinenbaus in Karl-Marx-Stadt. Dort war er ab 1981 Gruppen- und Projektleiter für die Entwicklung von Echtzeitsteuerungssoftware in flexiblen Fertigungssystemen. Zehn Jahre später wechselte er zum Fraunhofer Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik und ist dort seit Mitte 2004 Projektmanager der Verbundinitiative Maschinenbau Sachsen (VEMAS).

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige