Kabellösungen

Die Welt verkabelt

Mehr als einmal um unseren Planeten könnte man die elektrischen Kabel und Leitungen legen, die Helukabel jährlich in seinem Werk in Windsbach fertigt – circa 50.000 Kilometer sind es! SCOPE-Redakteurin Evelin Eitelmann beschreibt den Weg des Herstellers vom Vertriebsbüro mit Kleinlager bis zu einem der erfolgreichsten Unternehmen in den Bereichen Kabel und Leitungen, Spezialkabel, Kabelzubehör sowie der Daten-, Netzwerk- und Bustechnik.

Klein fühlen die Besucher sich in dem riesigen Logistikzentrum am Stammsitz von Helukabel in Hemmingen. Der im Jahr 2001 in Betrieb genommene Bau ist beeindruckend: 164 Meter erstrecken sich zu ihren Füßen, die Decke schwebt 22 Meter über ihren Köpfen. Dazwischen wickeln sich kilometerweise Kabel um hunderte von Kabelspulen auf 16.600 Palettenstellplätzen. Moderne Fördertechnik und durchgängige Informationstechnik machen die Anlage einmalig in der Branche.

Und das geschieht hier: Intelligent und vollautomatisch werden täglich zwischen 800 bis 1.000 Aufträge mit einem Gesamtgewicht von 200 bis 250 Tonnen von den Logistikzentren Hemmingen und Berlin auf den Weg gebracht. Sie ermöglichen dem Familienunternehmen schnelle Reaktionszeiten von Auftragseingang über Auslagerung, Ablängung, Kommisionierung bis hin zur Auslieferung. Das sind Leistungen, die für einen umfangreichen und zuverlässigen Service stehen, der bereits das Ziel war, das 1978 Helmut Luksch bewegte, ein Vertriebsbüro für Kabel, Leitungen und Zubehör mit kleinem Lager zu gründen. Schon ab 1980 war man mit einer Vertriebsmannschaft bundesweit aktiv und ab 1984 wurde auch ins Ausland exportiert. Mit der klassischen Steuerleitung für den Maschinen- und Anlagenbau fing dann alles an.

Anzeige

Die Eigenproduktion nimmt Fahrt auf

Im Jahr 1988 begann man mit der Eigenproduktion im eigenen Werk in Windsbach bei Nürnberg. Dort werden bis heute wichtige Systeme im Bereich der Steuerleitungen, Windkraftkabel und Solarkabel nicht nur gefertigt, sondern auch im Vorfeld entwickelt, konstruiert und auf ihre Serienreife hin im eigenen Test-Center getestet. Im Jahr 1989 wurden in der Nähe von Berlin große Freilagerflächen gekauft, vorbehalten für das Programm an sogenannten Infrastrukturkabeln. Bei diesen Erd- und Mittelspannungskabeln ist eine kurzfristige Lieferung häufig entscheidend.

Derzeit ist die Lagerkapazität auf 1.700 Meter Hallen- und 40.000 Meter Freifläche ausgebaut. Fünf neue Ablängmaschinen mit einer Tragkraft von bis zu zehn Tonnen sichern einen individuellen Service. Damit gewährleistet das Unternehmen eine hohe Lieferfähigkeit der Erd- und Mittelspannungskabel von 1 bis 30 kV sowie der weiteren Infrastrukturkabel. Firmen, die für ihre Projekte von der Steuerleitung und dem Erdkabel bis zur Bus-Leitung alles aus einer Hand haben wollen, schätzen die breite Produktpalette und hohe Verfügbarkeit.

Auch auf internationalem Terrain werden die Kabellösungen aus Hemmingen immer häufiger nachgefragt: In den Jahren 1990 bis heute folgen zahlreiche Gründungen von Auslandshäusern in Europa sowie Singapur, China und Südkorea; auch in Russland, in den USA und – zuletzt vor wenigen Wochen – in Südafrika entstehen Auslandsstandorte. Die Kabel laufen gut. Schon im Jahr 1997 konnten erstmals die Fertigungskapazitäten verdoppelt werden. Elf Jahre später erfolgt dann eine weitere Verdopplung der Kapazitäten mit der Inbetriebnahme einer neuen großen Produktionshalle samt Anlagen.

Heute ist Helukabel ein internationaler Konzern mit über 800 Mitarbeitern und einem Umsatz, der sich auf die 350 Millionen Euro zu bewegt. Das Unternehmen fertigt Kabel und Leitungen für gängige Standardanwendungen, aber auch für spezifische Sonderlösungen nach kunden- und anwendungsorientierten Anforderungen. Das können extreme Einsatzbedingungen hinsichtlich der Temperatur, geforderten Biegewechselzyklen, Torsions- oder Zugbeanspruchung, Trommelbarkeit, sowie chemischer Beständigkeit sein. Die Lösungen aus Hemmingen finden sich überall. Sie lassen Autos fahren, Computer rechnen, Industrieanlagen laufen und unsere Nachttischlampen leuchten.

Grüne Energie als neuer Markt

Für den Bereich der erneuerbaren Energie wurden Leitungen mit TÜV-Zulassung, VDE-Registrierung und UL-Approbation entwickelt, die das Unternehmen unter dem Begriff Green Line vermarktet: Sonderlösungen von Kabeln und Leitungen für Photovoltaik- und Windkraftsystemen bis hin zu Bio-Kraftstoff- und Kompostieranlagen. Die Produktlinie Helurobotics umfasst das komplette Leistungsspektrum angefangen von der Systemanalyse, Beratung, Planung, Montage, Service und der Garantie für konfektionierte Kabelschutzsysteme an Robotern in der Automation. Unter den Bezeichnungen Helulight & Helusound wird das Lieferprogramm für die Medientechnik vertrieben, das die Leitungen für den Indoor- als auch für den Outdoorbereich vereint. Als sinnvolle Abrundung seines Programms an Kabeln und Leitungen hat Helukabel ergänzend ein den neuesten Richtlinien und Normen entsprechendes Kabelzubehörprogramm aufgebaut.

Außerdem bieten die Hemmingener unter dem Oberbegriff Daten-, Netzwerk- & Bustechnik ein umfangreiches Angebot für die Vernetzung von heterogenen Systemen in Glasfaser- und Kupfertechnologie. Eigenentwickelte Produkte im passiven Bereich und aktive Komponenten von namhaften Herstellern bilden das Rückgrat des Portfolios und helfen dabei, das wir alle uns in einer immer stärker spezialisierten (und fragmentierten) Welt ein klein wenig besser miteinander verbunden fühlen.Evelin Eitelmann

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige