Antriebstechnik, Drucküberwachung

"Auch nein sagen können"

Mit den beiden Produktstandbeinen Drucküberwachung und Antriebstechnik baut Suco seine Marktposition ständig aus und kann 2006 das dritte Rekordjahr in Folge vermelden. SCOPE-Chefredakteur Hajo Stotz stellt das Unternehmen und Geschäftsführer Peter Stabel vor.

SCOPE: Suco konnte in den vergangenen Jahren kräftige Umsatzzuwächse verzeichnen und erwirtschaftete 2005 einen Umsatz von 15 Millionen Euro. Wie entwickelte sich 2006?

Stabel: Suco hat sich auch 2006 hervorragend behauptet und kann das dritte Rekordjahr in Folge melden. Wir erzielten ca. 18,3 Mio. € Umsatz. Dabei ist erfreulich, dass beide Produktbereiche, Antriebs- und Fluidtechnik , 2-stellige Prozentzuwächse verzeichnen konnten.

SCOPE: Sind die Strukturen und Prozesse in Familienunternehmen wie Suco im Vergleich mit kurzfristig agierenden Shareholder-Value-Unternehmen wettbewerbsfähiger?

Stabel: Ich denke nicht, dass sich hier eine Aussage verallgemeinern und auf alle Unternehmen übertragen lässt. Suco ist ein sehr erfolgreiches Unternehmen, das auf Kontinuität setzt. Und Kontinuität schafft Vertrauen, intern wie extern. Wir haben eine schlanke Organisation und motivierte, leistungsbereite Mitarbeiter. Dies ist keine Floskel sondern Fakt. Die Prozesse müssen in jedem Unternehmen effizient und mit geringen Reibungsverlusten ablaufen. Hier sehe ich eher unternehmensindividuelle Stärken oder Schwächen, nicht jedoch typische Unterschiede zwischen Familienunternehmen und Shareholder-Value-Unternehmen.

Anzeige

SCOPE: Welche Innovationen, Ideen oder Ereignisse haben in den letzten Jahren zu der Entwicklung von Suco maßgeblich beigetragen?

Stabel: Suco hat in den letzten zehn Jahren einen starken Wandel erlebt. Aufbauend auf den vorhandenen Stärken erfahrener Mitarbeiter, sehr guter Produkte mit einem guten Preis-/Leistungsverhältnis und einer guten Marktposition in Deutschland und Mitteleuropa wurden alle Kernbereiche einer Balance Score Card unter die Lupe genommen und konsequent modernisiert und verbessert.

SCOPE: Wo sehen Sie beim Produktionsstandort Deutschland die Herausforderungen?

Stabel: Die Vereinfachung des Steuer- und Abgabenrechts im Sinne von Prof. Kirchhof, die Liberalisierung des Arbeitsrechts und massive Verbesserung der Infrastrukturen (Straßen- und Schienennetz) stehen hier ganz oben auf der Agenda für die Wirtschaftsunternehmen. Für die allgemeinen Rahmenbedingungen halte ich eine deutliche Straffung der Behörden unter Leistungsaspekten ebenso unumgänglich, wie die Reduzierung der Anzahl der Bundesländer mit einer entsprechenden Reduzierung der Ämter.

SCOPE: Welche Bedeutung hat der Begriff „Kundenorientierung“ für Sie?

Stabel: Eine extrem weit reichende. Ganz wichtig ist, dass jeder Mitarbeiter den Kunden im Mittelpunkt seiner Bemühungen sieht. Das betrifft den „internen“ Kunden, also die nachgelagerten Bereiche eines Arbeitsprozesses ebenso wie den externen Kunden. Nur wenn dies in der Firmenphilosophie gelebt wird, ist hoher Kundenservice überhaupt möglich. Allerdings muss ein seriöses Unternehmen auch in der Lage sein, zu unwirtschaftlichen oder gar unseriösen Kundenforderungen „Nein“ sagen zu können.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Druckschalter

Mit IO-Link und Display

Der programmierbare Druckschalter PSD-4-ECO von Wika ermöglicht die Drucküberwachung in Maschinen. Mit IO-Link-Version 1.1 ist das Gerät mit zweifarbigem Display flexibel einsetzbar.

mehr...

Internet-Relaunch

Suco gestaltet Webseite neu

Mit neuem Design, starken Bildern und einer klaren und benutzerfreundlichen Navigation hat Suco seine Internetseite komplett überarbeitet. Besonderes Augenmerk galt einer übersichtlichen Produktdarstellung sowohl im Bereich Drucküberwachung als auch...

mehr...

Elektronikdruckschalter

Schutz bei hohen Belastungen

Auf der Basis der Silizium-auf-Saphir-Technologie (SoS) hat die Firma Suco Robert Scheuffele nun auch eine komplette Produktreihe von Elektronikdruckschaltern zur Serienreife gebracht. Wie schon in den bereits vorgestellten Drucktransmittern spielt...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Firmenjubiläum

75 Jahre Suco Robert Scheuffele

Das Bissinger Unternehmen Suco Robert Scheuffele feierte Ende September sein 75-jähriges Firmenjubiläum. Der Spezialist für Drucküberwachung und Antriebstechnik beschäftigt heute 200 Mitarbeiter in Deutschland, Frankreich, Wales und den USA.

mehr...
Anzeige

Druckschalter

Individuell einstellbar

Der Spezialist für Drucküberwachung Suco Robert Scheuffele hat sein Produktprogramm der Druckschalter mit integriertem Stecker ausgebaut. Nach dem erfolgreichen Serienanlauf der Öffner/Schließer gibt es nun auch Wechsler mit...

mehr...

Unternehmenserwerb

Neue Schlüsselkompetenzen

hat sich die Firma Suco Robert Scheuffele nun durch den Erwerb des Unternehmens ESI Technology Ltd. in Wrexham, Nordwales (Bild) erschlossen – und zwar im Bereich der Sensorik/Messzellentechnik für die elektronische Drucküberwachung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schraubenkompressoren

Effiziente Trockenläufer

so bezeichnet Kaeser seine zweistufigen Schraubenkompressoren der Baureihen DSG und FSG für Liefermengen von 6,8 bis 51,8 m³/min. Das neue Maschinenkonzept ermöglicht hocheffiziente Drucklufterzeugung in Einsatzgebieten, in denen Anwender trocken...

mehr...

Druckschalter

Einen reinzustecken

ist gar nicht so einfach: Da gibt es zum Beispiel Druckschalter mit Bayonettstecker, Deutsch-Stecker oder die dazugehörigen Gegenstecker. Daher hat die Firma Suco, bekannt als Spezialist mechanischer Drucküberwachung, ihr Programm um eine komplette...

mehr...

Druckschalter

Optionen offen

halten können sich Anwender jetzt durch Verwendung des neuen Druckschalters von der Firma Suco. Der Spezialist für mechanische Drucküberwachung ergänzt sein umfangreiches Programm jetzt um eine komplette Baureihe von Druckschaltern mit voll...

mehr...