Continental auf der Hannover Messe

Industrie-Hackathon zu neuen Lösungen und Geschäftsmodellen

Continental hat zu einem international besetzten Industrie-Hackathon eingeladen. Start-ups aus vier verschiedenen Eco-Systemen suchen im Rahmen der Hannover Messe nach Ideen und Lösungen im industriellen Umfeld. „Technologische Innovationen sind Schmieröl und Treibstoff für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von Industrieunternehmen. Zusammen mit unserem fast 150-jährigen Know-how und dem frischen Blick von außen formen und verfolgen wir neue Gedankenansätze, aus denen gemeinsam ganz neue Produkte, Systeme oder Geschäftsmodelle entstehen können“, erklärt Hans-Jürgen Duensing, im Continental-Vorstand verantwortlich für die Division ContiTech. In einer auf dem Messestand integrierten "Start-up Corner" arbeiten Nachwuchstalente, Querdenker und kreative Köpfe aus Deutschland, Mexiko und Rumänien über drei Tage gemeinsam mit Continental-Experten an der Zukunft.

Industrie-Hackathon auf der Hannover Messe: In einer auf dem Continental-Messestand integrierten "Start-up Corner" arbeiten Nachwuchstalente, Querdenker und kreative Köpfe gemeinsam mit Continental-Experten an der Zukunft.

Internationale Nachwuchstalente suchen Industrielösungen

„Wir nutzen die Hannover Messe als Denkfabrik und Ideenschmiede“, erläutert Christoph Seeger, in der Division ContiTech verantwortlich für den neu geschaffenen Bereich Innovation und Digitalisierung, die Motivation des Unternehmens. Die Teilnehmer dieser Veranstaltung entwickeln parallel in vier Teams Ideen für den logistischen oder intralogistischen Einsatz und werden von Continental-Experten für Antriebsriemen, Transportbandsysteme, Industriereifen und Industrieschläuche unterstützt. Dabei werden sie durch neun verschiedene Phasen einer Design-Thinking-Methode geführt, um konkrete Ansätze für nutzungsorientierte Lösungen zu finden. Am Ende des dritten Tages werden alle Ideen einer Jury vorgestellt. Durch eine Live-Abstimmung auf dem Messestand wird vor Ort die Siegeridee ermittelt, die im Anschluss gemeinsam weiterentwickelt werden soll.

Anzeige

Neben externen Kollaborationen fördert Continental zudem das Innovationspotenzial und den Unternehmergeist seiner Mitarbeiter. Continental hatte bereits 2017 ein Start-up-Programm ins Leben gerufen. Ziel war es, eigenen Mitarbeitern, aber auch externen Entrepreneurs, die Chance zu geben, neue Geschäftskonzepte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Das Unternehmen unterstützt die jeweiligen Projekte mit Expertise, Mentoring und finanziell. am

Hannover Messe, Halle 5, Stand E18

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cybersecurity

Sicherheit durch maschinelles Lernen

Die Cybersicherheit industrieller Anlagen ist darauf eingestellt, dass mögliche Angriffe den technologischen Prozess unterbrechen können. Dies ist mit katastrophalen Folgen verbunden, die nicht nur finanzieller Natur sein müssen.

mehr...
Anzeige

Feldbusmodul

Feldbusmodul sorgt für Sicherheit

Der Automatisierungsgrad in einer modernen Lackiererei ist ausgesprochen hoch – ebenso wie die Sicherheitsstandards. Dementsprechend viele Safety-Signale und Daten sind zu verarbeiten. Beim Bau einer neuen Lackiererei in Polen greift die beauftragte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Editorial

Zusammenrücken!

Bald ist es wieder so weit: Die Hannover Messe steht an. Für viele Unternehmen ist sie eine der wichtigsten Messen des Jahres – die Vorbereitungen laufen längst auf Hochtouren. Und für uns Besucher hält Hannover immer wieder Überraschungen bereit.

mehr...

Systems Engineering

Komplexität einfach gemacht

Um einen durchgehend digitalisierten Produktionsprozess von der Planung bis zum fertigen Produkt zu gewährleisten und ein Produkt sogar darüber hinaus bis hin zum Recycling zu begleiten, bedarf es modernster Technologien.

mehr...