Märkte + Unternehmen

Conti Tech: Optimistisch in die Zukunft

Optimistisch in die Zukunft blickt die Conti Tech AG. Das Unternehmen ist zuversichtlich, das Geschäftsjahr 2009 positiv abzuschließen. "Wir sind überzeugt davon, dass Conti Tech zu den Unternehmen gehören wird, die gestärkt aus der weltweiten Wirtschaftskrise hervorgehen", sagte Heinz-Gerhard Wente, CEO der Conti Tech AG am Dienstag bei einer Pressekonferenz auf der Hannover Messe. Wente begründete seinen Optimismus mit der guten Positionierung des Unternehmens: "Etwa 50 Prozent unseres Umsatzes erzielen wir mittlerweile mit Produkten außerhalb der Automobil-Erstausrüstung. Dieser Anteil wächst seit Jahren überdurchschnittlich und daran halten wir fest."

Wachstumsbranchen seien für ContiTech in erster Linie das Geschäft mit Förderbändern, die für die weltweite umweltfreundliche Erschließung von Rohstoffvorkommen benötigt werden, und die vor allem in Asien stark wachsende Schienenverkehrstechnik. Auch im Zukunftsmarkt erneuerbare Energien wie der Windenergie will Wente sich verstärkt engagieren. "Wir loten unsere Chancen in den internationalen Zukunftsmärkten aus und werden sie auch nut-zen - sei es in der automobilen Zulieferindustrie oder in anderen wichtigen Schlüsselindust-rien."
Conti Tech erzielte 2008 einen nahezu unveränderten Umsatz von 3,007 Mrd. Euro (Vorjahr 3,064 Mrd. Euro). Das EBIT erreichte 329,0 Mio. Euro (Vorjahr 363 Mio. Euro). Überdurch-schnittlich gut entwickelte sich der Geschäftsbereich Conveyor Belt Group (Transportbänder), der den Umsatz von 428 Mio. Euro um 41 Mio. Euro auf 469 Mio. Euro steigern konnte.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...