Märkte + Unternehmen

Computer Aided Motion: Siemens übernimmt Kineo CAM

Siemens wird den Softwarespezialisten für Computer Aided Motion, Kineo CAM, mit Sitz in Toulouse, Frankreich, übernehmen. Die Lösungen von Kineo CAM sind bereits bewährte Bestandteile der PLM-Software von Siemens, mit denen Kunden unterschiedlicher Industrien ihre Produktivität durch Planung und Optimierung von Robotik-Bewegungsabläufen verbessern können. Mit der Übernahme möchte Siemens die Weiterentwicklung seiner Tools für Computer Aided Motion vorantreiben und so Marktanteile gewinnen. Kineo CAM hat weltweit über 200 Kunden und wird nach Abschluss der Transaktion der Siemens-Geschäftseinheit "PLM Software" zugeordnet. "Kineo CAM liefert Kernkomponenten für unsere Produkte NX, Teamcenter und Tecnomatix; zusätzlich gewinnen wir ein Weltklasseteam von Spezialisten für unsere Open-Tools-Mannschaft", sagt dazu Chuck Grindstaff, CEO der Siemens-Geschäftseinheit PLM Software. "Diese Experten werden weiterhin mit Siemens-PLM-Produktabteilungen als auch mit anderen Unternehmen, die sich auf die Technik von Kineo CAM als Standard geeinigt haben, partnerschaftlich zusammenarbeiten." Die Produkte von Kineo CAM werden Endanwendern als Applikationssoftware und CAD/CAM-Softwareanbietern als Softwarebibliotheken geliefert. Die bestehenden Produktlinien von Kineo CAM sollen fortgeführt werden.-mc-

"Mit der Übernahme von Kineo CAM erweitern wir unser Angebot an PLM-Lösungen um eine weitere fortschrittliche Technologie", sagt Chuck Grindstaff, CEO der Siemens-Geschäftseinheit PLM Software. "Damit können unsere Kunden noch fundiertere Entscheidungen über ihre Produkte treffen und Strategien zur Herstellung, Wartung und Reparatur entwickeln." (Bild: Siemens)

Siemens-Division Industry Automation, Nürnberg
Tel. 0911/895-0, www.siemens.com/industryautomation

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige