Märkte + Unternehmen

Compamed: Mehr Aussteller, mehr Fläche

Die Compamed in Düsseldorf, die international führende Fachmesse für den Zuliefermarkt der medizinischen Fertigung, setzt ihre Erfolgsgeschichte auch in diesem Jahr weiter fort. Drei Monate vor Start der Compamed 2007, High tech solutions for medical technology (14. bis 16. November), bedeutet die Zahl von 425 Ausstellern bereits ein Plus von 35 Prozent gegenüber dem Endresultat des Vorjahres (315), die gebuchte Fläche hat sogar gegenüber dem Vorjahr um 45 Prozent zugelegt auf nun über 8.300 m² (netto/ Vorjahr: 5.700). Zur Compamed 2007 werden die Aussteller neben der Messehalle 8a auch die neue Messehalle 8b (jeweils in unmittelbarer Nachbarschaft zum Messebahnhof und dem Haupteingangsbereich Nord) beziehen können. Diese Halle wird im September 2007 eingeweiht, steht den Ausstellern der Messe erstmalig zur Verfügung und trägt dem steten Wachstum der Veranstaltung (und damit dem gewachsenen Flächenbedarf) Rechnung. Präsentiert wird im Rahmen der Messe ein umfangreiches Spektrum an Hightech-Lösungen für den Einsatz in der medizintechnischen Industrie ¿ von neuen Materialien, Komponenten, Vorprodukten, Verpackungen und Dienstleistungen bis hin zu komplexer Mikrosystemtechnik und Nanotechnologie.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...