Märkte + Unternehmen

Comp Air: Brauerei Weihenstephan spart 30 Prozent Energiekosten

Der regelbare PureAir-Verdichter erzeugt die geringeren Druckluftmengen, die am Wochenende benötigt werden, effizient und wirtschaftlich.

Tradition und Umweltbewusstsein sind ein Markenzeichen der ältesten Brauerei der Welt 1040 von Benediktinermönchen gegründet, beweist die Brauerei Weihenstephan in Freising bei München heute, wie der Brauprozess der beliebten Weißbiere besonders energieeffizient und ökologisch gestaltet werden kann. Im Mai 2010 wurde die Dampferzeugung von Schweröl auf Gas umgestellt und mit einer Wärmerückgewinnung kombiniert - dadurch konnte der Wirkungsgrad der Anlage von 80 auf 98 Prozent gesteigert werden. Parallel zu den Planungen zur energetischen Optimierung der Dampferzeugung stand die Druckluftversorgung auf dem Prüfstand. In der Druckluftstation arbeiten zwei ölfreie Comp Air-Kolbenkompressoren, die bis zu 7,8 bzw. 10 m3/min Druckluft liefern und jeweils in Halb- und Volllast laufen. Für den Vollbetrieb der Brauerei während der Woche ist das eine wirtschaftliche Lösung, nicht jedoch für den geringeren Bedarf in den Nachtschichten und für das Wochenende. Nachdem sich durch die Beseitigung von Leckagen im weitläufigen Druckluftnetz beachtliche Kosteneinsparungen realisieren ließen und eine übergeordnete Steuerung für die optimale Steuerung der Kompressoren installiert wurde, entschied man sich, für die Produktion geringerer Druckluftmengen einen CompAir-Ölfrei-Kompressor aus der Pure-Air-Baureihe vom Typ D 22 HRS einzusetzen. Diese Verdichter eignen sich besonders gut für den Einsatz in der Getränke- und Nahrungsmittelproduktion, weil sie absolut ölfrei arbeiten. Bei der PureAir-Technik sorgt Wasser, das in das Kompressionselement eingespritzt wird, für die Schmierung, Abdichtung und Kühlung des Verdichterblocks. Hier - im Kompressionselement - liegt die Hauptinnovation der PureAir-Verdichter: Die angesaugte Umgebungsluft wird von einer Schraube aus Bronzelegierung und einem Paar Schieberrotoren aus kohlefaserverstärktem Kunststoff komprimiert. Die guten Kühleigenschaften des Wassers ermöglichen den Kompressorbetrieb mit niedrigen Verdichtungstemperaturen von maximal 60 oC. Daraus ergeben sich weitreichende Vorteile für den Anwender: Der Wirkungsgrad der PureAir-Verdichter ist dank der nahezu isothermen Verdichtung sehr hoch, der Energieverbrauch entsprechend gering. Zum günstigen Energieverbrauch trägt auch der getriebelose Antriebsstrang bei: Die Regelelektronik übernimmt die Aufgaben eines mechanischen Getriebes. Daher kann man auf viele mechanische, verschleißbehaftete Komponenten verzichten - ein weiterer Pluspunkt in der Gesamtkostenbetrachtung. Gemeinsam mit Comp Air wurden Stromverbrauchsmessungen durchgeführt, die ergaben, dass durch die Kombination von PureAir-Verdichter und Leckagebeseitigung rund ein Drittel der für die Drucklufterzeugung benötigten elektrischen Energie eingespart werden konnte. Damit amortisiert sich die Investition in den neuen regelbaren PureAir-Verdichter schnell, und die Brauerei Weihenstephan hat sowohl durch eine neue Dampfkesselanlage mit Wärmerückgewinnung als auch mit der optimierten Druckluftstation deutliche Effizienzgewinne erzielen können. lg

Anzeige
Anzeige
705.9 KB
PureAir-VerdichterPrinzipdarstellung des Verdichterblocks eines PureAir-Verdichters.

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...