Märkte + Unternehmen

Comarch und SoftM vereinheitlichen Produktmarken

Nach dem Zusammenschluss von Comarch und SoftM im November 2008 wurden die Lösungsangebote beider Unternehmen zusammengeführt. Alle Produkte werden künftig unter dem einheitlichen Label »Comarch« vermarktet.

Die beiden Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um – nach eigenen Angaben – gemeinsam einen starken, leistungsfähigen IT-Konzern mit breitem Angebotsportfolio zu bilden und eine führende Position im IT-Markt in Europa und darüber hinaus einzunehmen. Das Spektrum reicht von ERP-, Finance- und CRM-Lösungen über Dokumentenmanagement- und EDI- bis zu Infrastruktur-Lösungen. Diesem Konzept eines IT-Komplettanbieters wurde auch die Organisationsstruktur angepasst. Alle regionalen Einheiten bieten heute das komplette Lösungsportfolio an.

In diesem Zuge werden auch die SoftM-Firmen sukzessive auf Comarch umbenannt. Die SoftM Software und Beratung AG soll im Rahmen der nächsten Hauptversammlung im Juni 2010 in Comarch Software und Beratung AG umbenannt werden. Die Solitas Informatik AG wird ihren Namen beibehalten. -sg-

SoftM AG, München Tel. 089/14329-0, http://www.softm.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige