3D-CAD-Kollaborations-Plattform

Stratasys kauft Grabcad

3D-Druck- und Additive-Manufacturing-Anbieter Stratasys hat die Cloud-basierte Collaboration Plattform Grabcad gekauft. Grabcad soll als eigene Geschäftseinheit innerhalb der Stratasys Global Products and Technology Group weitergeführt werden und vom Grabcad-Mitgründer und CEO Hardi Meybaum geleitet werden. Die 2010 gegründete Plattform bietet Nutzern etwa ein cloud-basiertes Workbench-Tool, mit dessen Hilfe Ingenieure und Designer CAD-Daten teilen, ansehen und managen können. Grabcad beheimatet ebenfalls eine große, öffentliche CAD-Daten-Bibliothek mit über 520.000 Datensätzen, die kostenlos heruntergeladen werden können. Pro Tag verzeichnet die Seite laut Stratasys derzeit etwa 50.000 Downloads. Zudem hat sich auf Grabcad inzwischen eine weltweite Community von mehr als 1,5 Millionen M-CAD-Nutzern gebildet. Stratasys verspricht sich von der Akquisition nicht zuletzt, dass der 3D-Druck noch schneller angenommen wird. -mc-

Durch die Akquisition der Online-Plattform Grabcad verbessert Stratasys sein Angebot an Kollaborations-Werkzeugen für Ingenieure und Designer.

Stratasys, Rheinmünster, Tel. 07229/7772-0, www.stratasys.com, grabcad.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

3D-Druck

Lasersintern zu Spritzguss-Preisen

Der Kunststoff-Spezialist Igus hat sich im Bereich der additiven Fertigung eine starke Position aufgebaut – in der Bauteileherstellung ebenso wie bei der Entwicklung von 3D-Druck-Materialien für spezielle Anforderungen. Andreas Mühlbauer sprach mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Schneller und kostensicher bauen mit HP3
Mit dem HP3 Stufenmodell bietet die Hinterschwepfinger Projekt GmbH einen bewährten und ganzheitlichen Lösungsweg für den Neubau, die Erweiterung oder die Modernisierung von Produktionsstandorten an. Bauvorhaben lassen sich damit nicht nur kostensicher realisieren, sondern auch schneller und zukunftsrobuster, was spätere Anpassungen oder Erweiterungen angeht.  

Zum Highlight der Woche...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...