Märkte + Unternehmen

Cloud-Computing: Mehr Datenschutz für Cloud-Betrieb


Microsoft räumt dem Datenschutz für Cloud-Dienste in Zukunft einen höheren Stellenwert ein. Offenbar musste der Software-Konzern darauf reagieren, dass - speziell in Deutschland - die Bedenken der Unternehmen in Bezug auf Datenschutz größer sind als in anderen Ländern. Insbesondere mittelständische Unternehmen blicken sorgenvoll auf Cloud-Anbieter wie Microsoft, die mit Rechenzentren im Ausland operieren.
Mit der Integration der EU-Standardvertragsklauseln in sein Cloud-Angebot will Microsoft nun Vertrauen schaffen. Ob das ausreicht, wird sich zeigen. Auch wenn die Marktforscher von IDC mit einer von Microsoft finanzierten Studie zu dem Ergebnis kommen, dass "mehr als die Hälfte der Entscheider in deutschen Unternehmen damit rechnen, dass sich Cloud Computing innerhalb der nächsten zwei bis fünf Jahre durchsetzen wird", heißt das noch lange nicht, dass die befragten Unternehmen diese Dienstleistungen auch selbst nutzen werden. Insbesondere für CRM- und ERP-Installationen, die mit sensiblen Kundendaten operieren sowie PLM-Systeme, die das Wissen für die Produktentwicklung vorhalten, sind die Verantwortlichen vorsichtig. Dass hier Gefahren bestehen ist nicht von der Hand zu verweisen. -sg-

Microsoft will den großen Bedenken gegen Datensicherheit im Cloud-Betrieb entgegentreten.

Microsoft GmbH, Unterschleißheim
Tel. 089/3176-0, www.microsoft.com/germany

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige