Märkte + Unternehmen

Cinteg im 15. Jahr mit Rekordergebnis

Das 15. Jahr ihres Bestehens konnte die Cinteg AG mit Sitz in Göppingen mit einem Rekordergebnis abschließen. Mit Umsatzerlösen in Höhe von rund 7,4 Millionen Euro (Vorjahr 6 Mio.) erreichte das bundesweit tätige IT-Systemhaus eine Wachstumsrate von 22,4 Prozent. Auch beim Ertrag konnte das Unternehmen entsprechend zulegen und somit die Eigenkapitalstruktur und Liquiditätslage weiter optimieren. Der Cinteg-Vorstand führt die positive Entwicklung vor allem auf drei wichtige Gründe zurück. Zum Einen setzt das Unternehmen auf eine langfristige Strategie als Lösungspartner des weltweit marktführenden CAD-Software-Herstellers Autodesk, der ebenfalls extrem erfolgreich wächst und eine einzigartig umfangreiche Palette an Software-Lösungen im Bereich Digital-Prototyping-Solutions anbietet. Zweitens wurde nicht nur in Göppingen, sondern vor allem in den Ausbau des Geschäftsstellennetzes investiert, so dass gewachsenes Know-how mit zusätzlichen Kräften in ganz Deutschland zur Verfügung steht. Und zum Dritten wurde auch in zusätzliche Märkte und Produkte investiert, zum Beispiel mit der Partnerschaft zum CAM-Hersteller Open Mind, der unter anderem eine NC-Software für 5-Achsen-Fräsen anbietet.

Roland Sieber von Cinteg ist sich sicher, dass Software-Lösungen für die digitale Produktentwicklung ihren Zenit noch lange nicht erreicht haben.

»All dies wurde natürlich in unserem Geschäftsjahr 2007/2008 von einem prosperierenden Markt getragen. Von der hohen Investitionsbereitschaft unserer Kunden in innovative Technologien zur Steigerung der Produktivität in Entwicklung , Konstruktion und Fertigung konnte auch Cinteg profitieren«, erläutert Roland Sieber, Vorstandsvorsitzender bei Cinteg. »Vor allem auch vor dem Hintergrund des flächendeckenden Ingenieurmangels können wir unseren Kunden durch effiziente und kostengünstige Soft- und Hardware-Lösungen zu einem Vorsprung am Markt verhelfen. Mit umfangreichen Services und unserem Schulungszentrum IC-Bildungshaus versetzen wir unsere Kunden auch sehr schnell in die Lage, die Systeme effizient zu nutzen.« »Produkte digital entwickeln« lautet das neue Motto, mit dem Cinteg ins neue Jahr gestartet ist und wiederum ein Wachstum größer 10 Prozent anstrebt. Dafür wurde eigens eine neue »Corporate Identity« entwickelt, die dem Unternehmen einen frischen Auftritt am Markt geben soll. Roland Sieber blickt optimistisch in die Zukunft: »Software-Lösungen für digitale Produktentwicklung wie 3D/2D-CAD, Virtual Design, Simultion und Product Data Management haben noch lange nicht ihren Zenit erreicht. Digitale Prototypen bieten Produktionsunternehmen enorme Einsparpotenziale, die von vielen noch wenig oder gar nicht genutzt werden.« -fr-

Anzeige

Cinteg AG, Göppingen Tel. 0 71 61/62 80 0, http://www.cinteg.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige