Märkte + Unternehmen

Chile: GKD gründet Tochtergesellschaft

Mit der Gründung einer Tochtergesellschaft in Chile treibt die GKD - Gebr. Kufferath AG (GKD) ihre globale Wachstumsstrategie voran. Als nach eigenen Angaben international führender Anbieter komplexer Lösungen auf Basis technischer Spezialgewebe erhöht der inhabergeführte Mittelständler aus Düren bei Köln damit die Zahl der weltweiten Tochterunternehmen auf neun. Die GKD LatAm S.A. wurde als Joint Venture mit der chilenischen Firmengruppe Eco Inversiones Limitada gegründet.

Die GKG-Vorstände Ingo und Dr. Stephan Kufferath (v.l.n.r.).

Der neue Produktionsstandort mit Sitz in Santiago de Chile bündelt die langjährigen Erfahrungen der deutschen Muttergesellschaft in der Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Filtermedien, Prozessbändern, Architektur- und Designgewebe sowie der Anlagentechnologie für definierte Märkte der Fest-Flüssig-Filtration. GKD hält mit 70 Prozent die Mehrheit der Anteile am Gemeinschaftsunternehmen. Der operative Geschäftsbetrieb wird zum 1. September 2012 aufgenommen.

GKD ist seit den achtziger Jahren des vorigen Jahrhunderts aktiv in Chile vertreten. GKD-Vorstand Ingo Kufferath sammelte hier zu Beginn seiner Tätigkeit im Familienunternehmen erste wertvolle Auslandserfahrungen. Mit der jetzt erfolgten Gründung einer Tochtergesellschaft in der Hauptstadt des Landes, die mit geschätzten acht Millionen Einwohnern das unbestrittene politische und wirtschaftliche Zentrum Chiles ist, festigt GKD die Rolle des Unternehmens in einer der dynamischsten Wirtschaftsnationen Lateinamerikas. "Mit der GKD LatAm wollen wir unsere bereits vorhandene starke Marktposition in den Bereichen Architektur und Prozessbandgewebe erweitern und die Einführung von Filtermedien für anspruchsvolle Anwendungen vorantreiben", erläutert Dr. Stephan
Kufferath, ebenfalls GKD-Vorstand.

Anzeige

Auslöser für diesen Schritt waren auch die drei sportlichen Großveranstaltungen, die die Architektur und Infrastruktur Lateinamerikas in den nächsten Jahren entscheidend beeinflussen werden: Fußball- Weltmeisterschaft 2014, Copa América 2015 sowie Olympia 2016 und die damit verbundenen Baumaßnahmen. In der Stadionarchitektur setzt GKDMetallgewebe weltweit Maßstäbe durch herausragende Ästhetik und multifunktionale Leistungsfähigkeit. Die Entwicklung und Produktion bewährter wie neuer Gewebetypen vor Ort erschließt deshalb attraktive Perspektiven für Planer und Investoren anstehender Stadionbauten in Lateinamerika. Der Vertrieb der Architekturgewebe erfolgt auch weiterhin exklusiv über den langjährigen Vertriebspartner Hunter Douglas. Durch die nun auch räumlich gegebene Nähe sind zudem weitere Formen der Zusammenarbeit denkbar wie die gemeinsame Entwicklung neuer Produkte speziell für den südamerikanischen Markt. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kompaktfiltersystem

So tickt Präzision

Neben Uhrmachern arbeiten in der Uhrenmanufaktur vor allem Ingenieure, die im Schulterschluss mit dem Handwerk alte Techniken durch moderne Fertigungsverfahren zeitgemäß interpretieren. Grundlage jedes mechanischen Uhrwerks ist die Platine, die...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...