Cebit 2016:

Die digitale Wirtschaft

Das Thema der Cebit 2016 lautet „d!conomy: join – create – succeed“. Mit diesem etwas sperrigen Motto als neuem Topthema rückt die Cebit vom 14. bis 18. März 2016 den Menschen und seine Rolle als Entscheider und Gestalter der digitalen Transformation in den Mittelpunkt.

Foto: Deutsche Messe

Im engen Austausch mit der digitalen Wirtschaft hat der Messeveranstalter der Cebit entschieden, das Motto „d!conomy“ aus dem Jahr 2015 weiterzuentwickeln. „Die Digitalisierung ergreift alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft, sie ist kein kurzfristiges Phänomen, sondern überlagert alles und bietet langfristig große Chancen. Nun gilt es, sich diesen Herausforderungen zu stellen und aktiv sein eigenes Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft zu führen“, sagt der Cebit-Messechef Oliver Frese.

Mit „d!conomy: join – create – succeed“ beschreibt das Topthema der Cebit einen Prozess und erreicht so Entscheider, aber auch Unternehmen – unabhängig von der Branchenzugehörigkeit – an dem jeweiligen Status der digitalen Transformation. „Aktuelle Studien zeigen, dass vor allem kleinere und mittelgroße Unternehmen noch zögerlich sind, sich der Digitalisierung zu stellen“, sagt Frese. So hat sich einer Roland-Berger-Studie zufolge bislang nur jedes zweite Unternehmen mit den Implikationen der Digitalisierung auf das eigene Geschäftsmodell beschäftigt. Ebenso kommt die Studie zu dem Ergebnis, dass nahezu zwei Drittel der Unternehmen nach eigenen Einschätzungen eine geringe digitale Reife aufweisen.

Anzeige

Die Informationen, Innovationen und Inspirationen dazu liefere die Cebit, so Frese. Mit ihrer Ausrichtung als weltweit wichtigste Veranstaltung für das digitale Business wird die Cebit 2016 einen kompletten Überblick über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung geben und auch kontroversen Themen den Raum zur Diskussion bieten.

Digitale Transformation für den Mittelstand
Wie geht man die Digitalisierung an? Wie verändert sich die Wertschöpfungskette? Wie investiert man richtig in neue Anwendungen? Was ist nur Hype, was sind die wahren Trends, und wann ist ein Unternehmen digitalisiert? Fragen wie diese bereiten insbesondere kleinen und mittelgroßen Unternehmen derzeit gehöriges Kopfzerbrechen. Was im Bereich Digitalisierung bereits heute möglich ist und welche Veränderungsprozesse die Unternehmen morgen prägen werden, erfahren Entscheider aus kleinen und mittelständischen Unternehmen in Hannover.

Ein weiteres Trendthema lautet IoT (Internet of Things, Internet der Dinge). Experten prophezeien bis zu 50 Milliarden Produkte, die in den kommenden vier Jahren mit dem Netz verbunden sein werden: Smartphones, Autos, Fahrstühle, Rolltreppen, Heizkörper, Traktoren, Waschmaschinen und Zahnbürsten. Ein gigantischer Wachstumsmarkt tut sich im Internet der Dinge auf, die ersten völlig neuen Geschäftsmodelle entstehen. Deshalb baut die Cebit das Themenfeld massiv aus und konzentriert Technologien und Lösungen rund um IoT zentral in Halle 13. Mit „IoT Solutions“ bietet sich damit erstmals ein besonderer Ausstellungsbereich für alles, was sich über Funkchips oder Sensoren verbinden lässt – von Smart-Farming-Anwendungen bis zum Connected Car. Die Halle 13 steht auch für vernetzte Kommunikation, M2M (Machine to Machine) und IoT-Technologien.

Dass die Digitalisierung und Vernetzung der Produktion entscheidend für die wirtschaftliche Zukunft des Hochlohnlandes Deutschland sind, unterstreicht auch eine Studie von Bitkom Research und Ernst & Young. Demnach betrachten acht von zehn befragten Führungskräften in der Industrie das Internet der Dinge als strategisch wichtig oder sehr wichtig für ihr Unternehmen. Fast ebenso viele (78 Prozent) gehen davon aus, dass die Bedeutung in den nächsten fünf Jahren weiter zunimmt: Maschinen, die miteinander kommunizieren können, sind in der Lage, Abläufe zu optimieren, Wartungsfenster optimal zu planen und eine größere Zahl an Produktvarianten in kleineren Mengen wirtschaftlich herzustellen. Die Aussteller der Cebit werden dazu spannende Lösungsansätze zeigen.

Stefan Graf

Deutsche Messe, Hannover, Tel. 0511/89-0, www.cebit.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

CEBIT 2018

job and career: New World – New Work

Die CEBIT startet in diesem Jahr erstmals im Sommer und erfindet sich komplett neu. Von den Themen über die Formate bis hin zum Design: die CEBIT wird zum „Business-Festival für Innovation und Digitalisierung“ und greift den Einfluss der...

mehr...

CEBIT 2018

Digital Health

Gesundheits-Apps sammeln Körper- und Fitnessdaten, Operationen werden weltweit live übertragen und die Terminvergabe beim Arzt erfolgt online. Das Thema Digital Health stellt das Gesundheitswesen vor neue Herausforderungen...

mehr...

CEBIT 2018

Start(up)hilfe und FuckUp Nights

Die neue CEBIT setzt auf Business, Leads und neue Ideen – das ideale Umfeld für junge, aufstrebende Unternehmen, die neue Geschäftspartner suchen und sich dem internationalen Markt präsentieren möchten. Treffpunkt ist „scale11“. 

mehr...
Anzeige

Cebit 2018

Work smarter, not harder

Work smarter, not harder: Die neue CEBIT macht im Juni 2018 fit fürs Digital Office. In den Hallen 14 bis 17 finden IT-Professionals und Entscheider aus Unternehmen, öffentlichem Sektor und Handel alles, was für die Digitalisierung von Wirtschaft...

mehr...

CEBIT 2018

Künstliche Intelligenz verändert Verwaltung

Die großen Trends der Digitalisierung ziehen immer stärker auch in die Verwaltung von Städten und Gemeinden ein. Auf der CEBIT 2018 werden Unternehmen im Bereich „Digital Administration“ erstmals auch Lösungen präsentieren, die mit Hilfe künstlicher...

mehr...

ERP

Mobility ausbaufähig

Während zwei Drittel der Unternehmen eine ERP-Software einsetzen, besteht bei der mobilen ERP-Nutzung noch großer Aufholbedarf. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage, die die Mainzer Software-Experten von godesys unter den Besuchern der CeBIT 2017...

mehr...