Märkte + Unternehmen

CAM-Software: Cimatron stellt Version 10 von Virtual Gibbs vor

Individueller konfigurierbar, komfortabler bedienbar und effizienzsteigernd - so beschreibt Cimatron die wesentlichen Neuerungen von Version 10 seiner CAM-Lösung Virtual Gibbs. Individueller konfigurierbar ist die Software beispielsweise aufgrund des Farb-Modus. Er erlaubt es dem Anwender, Geometrien, Flächen, Körpern und benutzerdefinierten Features Farben zuzuweisen - auf diese Weise behält man leichter den Überblick. Über eine neue Option kann zudem der Import von CAD-Features und -Attributen in der automatischen Featureerkennung aktiv gesteuert - und damit vereinfacht - werden. Komfortabler bedienbar sei Version 10, weil etwa mit dem neuen Auto-Assistenten im Bohrungsmanager mehrere Bohrungsgruppen mit einem einzigen Mausklick bearbeitet werden könnten, betont der Hersteller. Außerdem lasse sich die Reihenfolge im Bearbeitungs-Prozess jetzt umkehren. Effizienzsteigernd soll unter anderem das Modul VoluMill sein, dass mit neuen NC-Strategien für das Rotationsfräsen ausgestattet worden ist. Diese optimierten die Neupositionierung und reduzierten dadurch die Bearbeitungszeit auf der Maschine um ein Drittel. Version 10 unterstützt darüber hinaus das Gewindewirbeln, bietet optimierte Lösungen für Wälzbearbeitung, Turbinenschaufeln und Impeller sowie eine Drehkonturerkennung bei komplexen Teilen.-co-

Das neue Virtual-Gibbs-Modul "5-Axis-MultiBlade" soll sich durch eine besonders einfache Bedienung und leistungsstarke 5-Achs-Strategien speziell für die Fräsbearbeitung von Impellern, Blisks und Turbinenschaufeln auszeichnen. (Bild: Cimatron)

Cimatron GmbH, Ettlingen
Tel. 07243/5388-0, www.cimatron.de

Anzeige

Messe Metav: Halle 13, Stand C113

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige