Märkte + Unternehmen

Cadfem: Neue Geschäftsstelle Frankfurt

Seit Anfang Februar 2012 ist der Simulationsspezialist Cadfem auch mit einer Niederlassung im Rhein-Main-Gebiet vertreten. Die Geschäftsstelle Frankfurt, die siebte in Deutschland (bisher in Grafing b. München, Berlin, Chemnitz, Dortmund, Hannover und Stuttgart), ist in Liederbach, östlich von Frankfurt, am Fuße des Taunus angesiedelt.

Die Geschäftsstelle Frankfurt der Cadfem GmbH, die siebte in Deutschland, ist in Liederbach, östlich von Frankfurt, am Fuße des Taunus angesiedelt.

Das Unternehmen betreibt die neue Geschäftsstelle Frankfurt in Kooperation mit dem Ingenieurbüro Huß & Feickert (ihf), mit dem schon seit vielen Jahren eine enge Geschäftspartnerschaft besteht. Das Ingenieurbüro hat als Simulationsdienstleister nicht nur im Rhein-Main-Gebiet einen guten Namen, unter anderem gehören auch MAN (Augsburg) und die Adam Opel AG zum anspruchsvollen Kundenkreis. Das Dienstleistungsangebot von ihf konzentriert sich auf die rechnerische Simulation in den Bereichen Strukturmechanik, Kurzzeitdynamik, Crash-Simulation, Festigkeit, Strömungssimulation, Wärmeleitung und Optimierung. Ergänzend bieten die 15 hochqualifizierten Mitarbeiter ihr Know-how auf dem Gebiet der experimentellen Untersuchungen, der Produktentwicklung, Programmierung und Schulung an.

Die Geschäftsstelle Frankfurt, die von Kristin Schuhegger geleitet wird, ist in den Räumlichkeiten von ihf untergebracht und kann jederzeit auf deren Know-how und Infrastruktur zurückgreifen, um die bestehende Kundenbasis umfassend zu betreuen und weiter auszubauen. Dazu wurde die Zusammenarbeit zwischen den beiden eigenständigen Unternehmen auf eine qualitativ neue Stufe gestellt. Beispielsweise werden neben gemeinsamen Vertriebsaktivitäten auch verschiedene Schulungsangebote für Kunden und andere Interessierte durchgeführt. Einen Schwerpunkt für dieses Jahr bildet die Entwicklung und Vermarktung einer gemeinsamen Software-Entwicklung, mit der innerhalb der Ansys Workbench die automatisierte Auswertung von FE-Ergebnissen nach der FKM-Richtlinie (rechnerischer Festigkeitsnachweis für Maschinenbauteile) realisierbar ist.

Anzeige

Gemeinsames Ziel der verstärkten Kooperation zwischen Cadfem und ihf ist es, die jeweilige Kundenzufriedenheit ständig zu erhöhen und den Kundenstamm weiter auszubauen. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Simulation

Cadfem zeigt Exponate namhafter Kunden

Der Berechnungsspezialist Cadfem präsentiert sich auf der Hannover Messe in ungewöhnlicher Weise: „Das Haus der Simulation“ macht begreifbar, dass viele Gegenstände aus dem Alltag erst durch Simulation zu dem wurden, was sie sind, nämlich nützliche...

mehr...
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...