Märkte + Unternehmen

CAD-Software: Contact übernimmt Fast Concept Modeller

Nach einer Neuausrichtung des bisherigen Investors hat Contact Software die von der Münchener Force Five AG seit 2002 entwickelte CAD-Optimierungssoftware "Fast Concept Modeller" (FCM) übernommen, die sich besonders in der Automobilindustrie etabliert hat. FCM ermöglicht bereits in der Konzeptphase die Simulation und Validierung des zukünftigen Produktverhaltens, wodurch Unternehmen Zeit und Kosten sparen und vorhandene CAD-Technologien effektiver nutzen können. "Die neuen Produkte und Mitarbeiter werden in ein neues Geschäftsfeld von Contact Software integriert", erläutert Contact-Geschäftsführer Karl Heinz Zachries. "Die genaue Positionierung wird in den nächsten Monaten entsprechend den Kunden- und Markterfordernissen festgelegt."

Fast-Concept-Modeller-Einsatz in der frühen Phase: Gesamtfahrzeugschnitt, Skeleton, FEM-Modell, 3D-CAD-Geometriemodell. (Bild: Contact Software)

Durch die Übernahme verstärkt das Unternehmen sein bisheriges Engagement im CAE-Umfeld deutlich. Mit dem Know-how der neuen Mitarbeiter im Umfeld der frühen Entwicklungsphasen besteht jetzt ein Beratungs- und Lösungsangebot, das Kunden hilft, durchgängige Prozessketten in der von Spezialwerkzeugen geprägten CAE-Welt umzusetzen. "Da die Entwicklungskontinuität und der Support gewährleistet sind, hat der Verkauf keine Nachteile, sondern bietet im Gegenteil Kunden und Partnern substanzielle Vorteile durch unsere weitreichenderen Möglichkeiten", so Zachries weiter. Bezüglich der Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.-mc-

Contact Software GmbH, Bremen
Tel. 0421/20153-0, www.contact.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige