Märkte + Unternehmen

Vereinfachte Produktentwicklungen mit E³.series

E³.series 2009, die neueste Version der Entwicklungssoftware für elektronische, pneumatische und hydraulische Anwendungen aus dem Hause Zuken, bringt Anwendern weitreichende Produktverbesserungen hinsichtlich Funktionalität und Systemdesign. Zu den Neuheiten zählt die erweiterte Unterstützung von Produktvarianten und -optionen. Bisher mussten Anwender für jede Varianten- oder Optionskombination eigene Definitionen festlegen, um auf die verschiedenen Varianten zugreifen zu können. Mit der neuen Funktionalität von E³.series entfällt diese Notwendigkeit, denn der Anwender gibt einfach einen Optionsbaum aus.

Neu sind auch Funktionen zur besseren Unterstützung von Flachbandkabeln und gekrümmten Verbindungen (B-Spline), mit deren Hilfe Entwickler die Zuverlässigkeit ihrer Designs erhöhen und kosteneffizienter arbeiten können. Das Arbeiten in einer 2D-Ansicht kann bei einem Schaltschrank, der in mehreren Ebenen aufgebaut ist, schwierig sein. Daher verfügt E³.panel jetzt über 3D-Funktionalität, wobei jederzeit zwischen der 2D- und 3D-Repräsentation direkt umgeschaltet werden kann. Außerdem erlaubt die Hierarchiefunktionalität von E³.cable die Wiederverwendung und Aufteilung von Designs. -fr-

Zuken GmbH, Hallbergmoos Tel. 0 89/60 76 96 - 0, http://www.zuken.com

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...