Märkte + Unternehmen

Strömungssimulation für Turbomaschinen


Strömungssimulation für Turbomaschinen

Die neue Version der CFD-Lösung STAR-CCM+ bietet wesentliche Verbesserungen für das Design von Turbomaschinen.

Eine neue Version ihrer Strömungssimulationssoftware STAR-CCM+ stellt der Hersteller CD-adapco vor: Die Version V3.02 ist vor allem für Entwickler von Turbomaschinen interessant, denn sie bietet Funktionalitäten, mit der die Vorbereitung, die Simulation sowie das Postprocessing durchgeführt werden können. Ein neues Tool erlaubt zudem die automatische Reparatur von Oberflächen und die Einführung eines neuen DES-Turbulenzmodells.

»Das neue graphische Benutzerinterface umfasst im Wesentlichen die optimalsten Verfahren, um Aufgabenstellungen aus dem Bereich der Kompressoren, Turbinen oder sonstiger rotierender Maschinen aufzusetzen, zu vernetzen, zu lösen und auszuwerten«, sagt CD-adapcos Vizepräsident für Produktmanagement, Jean-Clause Ercolanelli. Die Software beinhaltet außerdem eine fortschrittliche »Mixing-Plane«-Methode, die die Untersuchung der Rotor-Stator-Wechselwirkung mit ungleichem Schaufelverhältnis sowie eine größere Bandbreite an Turbinenkonfigurationen ermöglicht.

Für aerodynamische und aero-akustische Berechnungen wurde das k-ΩSST DES Turbulenzmodell implementiert, das eine instationäre Turbulenzmodellierung ohne den Aufwand, der mit einer vollständigen LES-Simulation einhergeht, ermöglicht. Wärmeübergang und »Conjugate Heat Transfer« wurden laut Hersteller ebenfalls durch erweiterte und verbesserte Funktionen bei der Strahlungsberechnung verbessert sowie durch die Einführung eines einphasigen Zweistrom-Wärmeübertragermodells zur Ermittlung des thermischen Komforts in Fahrzeugen bei »Underhood«- Simulationen. -sg-

Anzeige

CD-adapco, Nürnberg, Tel. 0911/94643-0, Fax 94643-99, http://www.cd-adapco.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige