Märkte + Unternehmen

Schneller zum Ziel mit MegaCAD 2010

Die Megatech Software GmbH stellt mit MegaCAD 2010 eine neue Software-Umgebung für die 2D/3D-Konstruktion und -Produktentwicklung vor. Ein Highlight der fünf- bis zehnmal schnelleren Version 2010 von MegaCAD ist die erweiterte OpenGL-Unterstützung, bei der die aus 3D-CAD-Umgebungen bekannte Variablentechnologie auch für die 2D-Konstruktion zur Verfügung steht.
MegaCAD 2010 ist jetzt auch für den Einsatz bei komplexen Problemen wie Änderungsabläufen in durchgängigen, interdisziplinären Entwicklungsprozessen geeignet.

MegaCAD 2010 unterstützt die Anwender bei der Bewältigung ihrer täglichen Konstruktionsaufgaben außerdem durch eine erweiterte Office-Integration, Unicode-Unterstützung für internationale Aufträge und neuen Collaboration-Funktionalitäten.

Um die Leistung der Grafiksubsysteme moderner Hochleistungs-Workstations den Anwendern auch auf der Applikationsseite zugänglich zu machen, hat Megatech die Unterstützung von OpenGL in MegaCAD 2010 auch auf die 2D-Konstruktion erweitert. Dadurch wird die Darstellungsgeschwindigkeit beim Zoom und beim Paning um das Fünf- bis Zehnfacher gesteigert.

Durch die Anwendung der Variablentechnologie sowohl in der 3D-Konstruktion als auch in der 2D-Zeichnungserstellung werden Punktmuster als Elemente erkannt. Neue Collaboration-Funktionalitäten erleichtern den Anwendern die parametrische Konstruktion. Damit ist MegaCAD 2010 auch für komplexe Probleme wie Änderungsabläufe in durchgängigen, interdisziplinären Entwicklungsprozessen geeignet.

Bei der Bearbeitung von Fremdzeichnungen und bei der Übernahme von Zeichnungen aus anderen Programmen werden fehlerhafte Konturen automatisch erkannt, gekennzeichnet und Lösungsvorschläge angeboten. Zahlreiche neue und erweiterte Befehle – beispielsweise für die automatische Variantenerstellung im Sktech-Modus, die Anzeige von Tangenten beim Überfahren von Zeichnungsbereichen oder für die Bemaßung – erleichtern die Zeichnungserstellung zusätzlich.

Anzeige

Mit der erweiterten Office-Anbindung und der Unterstützung des RTF-Formats ist MegaCAD 2010 besser in die Unternehmensabläufe integriert. Durch die Unterstützung von Unicode stehen den Anwendern sowohl in Texten als auch in der Bemaßung alle Arten von Sonderzeichen zur Verfügung. Unternehmen mit internationalen Kunden profitieren hier durch die höhere Kundenorientierung.

Das Konstruieren und Zeichnen wurde mit MegaCAD 2010 vielfach ergonomischer und noch praxisnäher, zum Beispiel durch größere Freiheiten beim Anbringen von Bemaßungen, beim Vervielfältigen von Zeichnungselementen über die Funktion Matrixkopie, beim Sketcher zur einfachen Erstellung von parametrischen Skizzen oder durch die neue Verwaltung von Variablen aus 2D-Skizzen und 3D-Modellen in einer gemeinsamen Tabelle. Weiterhin wurde der Algorithmus zur Berechnung von verdeckten Kanten in 2D-Ableitungen optimiert und die Spezialsoftware für die Blechbearbeitung durch die vollständige Integration der Unfold-Funktionalitäten in den MegaCAD-Featuretree weiter perfektioniert. MegaCAD 2010 ist ab November 2009 als Update für vorhandene MegaCAD-Installationen oder als Vollversion mit einer kostenlosen 30-Tage-Lizenz erhältlich. -fr-

Megatech Software GmbH, Berlin Tel. 0 30/31 59 58 0, http://www.megacad.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...