Märkte + Unternehmen

CAD-CAM-Lösung für Unikate und Serien

Auf der Baselworld 2009 zeigte die Open Mind Technologies AG ihre Lösungen für das kreative Design und die effiziente Herstellung von Schmuck und Uhren. Das anwenderfreundliche Konstruktionssystem hyperCAD entlastet den Designer von Routineaufgaben und ermöglicht mit der darauf abgestimmten CAM-Lösung hyperMILL nahtlose Prozesse vom CAD-Entwurf über die CAM-Programmierung bis zur Simulation der Fertigung. Damit lassen sich kreative Designs von qualitativ hochwertigen Uhren, Ringen, Ohrschmuck, Broschen und Anhängern realisieren, seien es Unikate, Serien oder Varianten.

Die Software von Open Mind Technologies senkt den Konstruktionsaufwand und erhöht den Arbeitskomfort.

Der Anwender kann Modelle frei entwerfen und modifizieren, unabhängig davon, ob er mit 2D- oder 3D-Modellen, mit Punkten oder Kurven, Volumen- oder Flächenmodellen arbeitet. Intelligente Funktionen senken den Konstruktionsaufwand und erhöhen den Arbeitskomfort. Beispielsweise lassen sich mit der Funktion Smart Objects wiederkehrende Designelemente abspeichern und in anderen Modellen erneut verwenden. Per Global-Shape-Modeling wird das automatische Anpassen von exakt vorgegebenen Bereichen oder Elementen, etwa zur Konfektionierung von Varianten auf unterschiedliche Größen, besonders zeitsparend und sicher realisiert. -fr-

Open Mind Technologies AG, Weßling Tel. 0 81 53/93 3 - 5 00, http://www.openmind-tech.com/de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige