Märkte + Unternehmen

Hyundai-Kia setzt weltweit auf Windchill-PLM-Plattform von PTC

Systementscheidung

Seit Januar produziert die Hyundai Motor Company im russischen St. Petersburg. Hier sollen vor allem an das russische Klima angepasste Fahrzeuge vom Band laufen. (Bild: Hyundai)


Der koreanische Automobilhersteller Hyundai-Kia führt die Windchill-PLM-Plattform von Parametric Technology (PTC) in der zentralen Forschung und Entwicklung ein. Nach Angaben von PTC soll darüber hinaus die Lösung auch in der internen und externen Wertschöpfungskette ausgerollt und somit Tochterunternehmen, Niederlassungen sowie den Handels- und Vertriebspartnern zur Verfügung gestellt werden. Die erste Implementierungsphase hat bereits begonnen und umfasst unter anderem die Systemumgebung für die Abbildung des Gesamtfahrzeugs, die so genannte Entwicklungsstückliste (eBOM) sowie das Änderungsmanagement.

„Wir müssen über eine Entwicklungsumgebung verfügen, die eine weltweit parallel erfolgende Produktentwicklung ermöglicht“, sagt Dr. H.S. Lee, stellvertretender Vorsitzender des Forschungs- und Entwicklungszentrums der Hyundai Motor and Kia Motors Corporation (HKMC). „Nur so können wir auf die sich schnell ändernden Anforderungen an unseren Fahrzeug-Programmen jederzeit reagieren.“ Vor zwei Jahren habe man damit begonnen, die auf dem Markt verfügbaren PLM-Lösungen zu evaluieren, so Lee weiter. „Wir haben uns für PTC entschieden, weil deren PLM-Plattform in unserem umfassenden Benchmark-Prozess beeindruckende Ergebnisse gezeigt hat.“ Zudem spielte PTCs Erfahrung im Bereich der Antriebsstrang-Entwicklung in der Automobilindustrie eine Rolle. -co-

Anzeige

Parametric Technology GmbH, Unterschleißheim Tel. 089/32106-0, http://www.ptc.com

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige