Märkte + Unternehmen

Höherer »Wirkungsgrad« mit IronCAD4D V11


Höherer »Wirkungsgrad« mit IronCAD4D V11

Das Getriebe eines Motorrades (Dragbike) mit rund 1.000 PS, das vollständig in IronCAD4D konstruiert wurde. Mit der V11 lässt sich die CAD-Modellierung noch einfacher realisieren.

Das Unternehmen IronCAD4D stellt mit der V11 die neueste Release der IronCAD4D-Software vor, einen freien 3D-Modellierer, der gleichzeitig dynamisches Modellieren, Historie und Parametrik vereint. V11 beinhaltet eine Reihe weiterer Schritte in Richtung freie Modellierung, beispielsweise wurde die Effizienz beim freien Modellieren erhöht und zusätzlich die Parametrik ausgebaut.

Die effizientere Verwaltung der Modelle im Speicher führt zu schnellerem Laden und noch besserer Handhabung von großen Baugruppen, wobei die Betriebssysteme XP64 und Vista 64 genutzt werden. Der »Wirkungsgrad« beim Konstruieren wurde durch mehr als 40 von Anwendern vorgeschlagenen Erweiterungen erhöht, unter anderem im Bereich Modellieren, Positionieren, Kopieren und einfachere, intuitive Bedienung. Eine Reihe neuer Befehle und Erweiterungen erleichtern das Modellieren komplexer Formen als Solid- oder Flächen-Modell.

Weitere Schnittstellen mit Reparatur-Funktionen und die Möglichkeit, importierte Teile als »Haut« zu laden und mathematisch zu referenzieren, optimiert die Kommunikation mit Zulieferern und Endkunden. Die Schnittstellen unterstützen jetzt auch die CAD-Pakete Pro/Engineer Wildfire 4.0, NX5 und Catia R18.

Die voll funktionsfähige Testversion der neuen 2D-Zeichnungsumgebung Caxa Draft, die kompatibel zum Industriestandard ist, steht jedem IronCAD4D-Anwender mit Support-Vertrag zur Verfügung. Er kann nun IronCAD4D-Modelle als 2D-Darstellungen vollständig assoziativ ableiten und diese in vorhandene Zeichnungen im DXF-Format integrieren. -fr-

Anzeige

IronCAD4D, Immenstaad Tel. 0 75 45/94 29 3 - 0, http://www.ironcad4d.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige