Märkte + Unternehmen

Flott fertigen mit den richtigen Werkzeugen


Flott fertigen mit den richtigen Werkzeugen

Die Kunden von Schott Systeme profitieren von der Tatsache, dass keine Zusatzkosten für Postprozessoren entstehen.

»Pictures by PC« ist seit vielen Jahren eine feste Größe bei der 3D-Modellierung im Werkzeug- und Formenbau, und auch im Maschinen- und Anlagenbau sowie bei reinen Fertigungsbetrieben wird die CAD/CAM-Software heute zunehmend eingesetzt. Unternehmen aus diesen Anwendungsbereichen verlangen nach einer Lösung, mit der sie 2D- oder 3D-Konstruktionen selbst erstellen können und darauf basierend – oder auf Basis der vom Kunden erhaltenen CAD-Daten – NC-Programme beispielsweise für Taschen, Konturen, Bohrungen und Gewinde erstellen können. Dabei reicht das Anwendungsspektrum von einfachen Aufspannungen bis hin zu Mehrseitenbearbeitungen auf Fräsmaschinen mit mehreren Achsen. Speziell bei der NC-Programmierung ist ein erhebliches Sparpotenzial vorhanden. Während viele Werkstatt-Programmierer noch immer mit unzureichend bemaßten Zeichnungen und Schnittdarstellungen kämpfen, bietet »Pictures by PC« diverse Hilfsmittel für die Aufbereitung und Analyse von Daten sowie einer eventuellen Reparatur. Beispielhaft sind die Möglichkeiten der Fehlersuche zum Finden von Lücken und doppelten Elementen in Konturen, zur Anzeige des minimalen und maximalen Radius einer Kontur sowie der Feature-Erkennung und Hinterschnittprüfung an 3D-Objekten. Die Definition der zu bearbeitenden Geometrie erfolgt durch einfaches Anklicken. Zusätzlich können technologische Werte angegeben werden, wie Bearbeitungsstrategie und -richtung, Tiefeninkremente, Bahnabstand, Aufmass und Restmaterialbehandlung. Für den 2,5D-Bereich sind die Bearbeitungsfälle Taschen- und Konturfräsen sowie Bohr- und Gewindezyklen bereits vordefiniert. Auch spezielle Anwendungen, etwa das Gravieren und Ausspitzen von Schriften und Logos, lassen sich damit realisieren. Passende Werkzeuge können mit ihren Schnittparametern wahlweise aus einer Datenbasis geladen, geändert oder neu angelegt werden. Eine besonders zeitsparende Variante ist die Wiederverwendung bereits definierter Bearbeitungen bei ähnlichen Teilen. Für höhere Ansprüche steht von einfachen 3D-Frässtrategien bis zum 5-Achsen-Simul- tanfräsen eine vielfältige Palette an weiteren Technologien zur Auswahl. Die Bandbreite reicht dabei von einfachen Bearbeitungen bis zur Berechnung spezieller Verbindungsgeometrien für HSC-Anwendungen. Die Relation von Rüst- und Einfahrzeiten zur eigentlichen Bearbeitungszeit ist bei Einzelteilen und Kleinserien oft sehr ungünstig. Dieses Verhältnis kann durch Simulation der Bearbeitung vor der Programmausgabe verbessert werden. Eventuelle Problemzonen und Bearbeitungsfehler sowie mögliche Kollisionen werden frühzeitig erkannt und können so verhindert werden. Betriebe mit mehreren Maschinen und Steuerungstypen profitieren besonders von der Tatsache, dass Schott Systeme auf Zusatzkosten für Postprozessoren verzichtet, wobei unterschiedliche Postprozessoren, die ohne spezielle Programmierkenntnisse selbst angepasst werden können, zur Verfügung stehen. Neben der Fräsbahnberechnung verfügt »Pictures by PC« zusätzlich über CAM-Module für das Drehen und Drahterodieren. Ein Modul zur seriellen Datenübertragung an die Maschine, keine Gebundenheit an einen Wartungsvertrag und der zudem kostenfreie Support runden das attraktive Leistungsangebot ab. Zur AMB in Stuttgart präsentiert der Hersteller Schott Systeme, der seit 25 Jahren im CAD/CAM-Markt aktiv ist, das gesamte Spektrum seiner Fertigungstechniken. -fr-

Anzeige

Schott Systeme GmbH, Gilching Tel. 0 89/34 80 69, http://www.schott-systeme.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige