Märkte + Unternehmen

CAM-Lösung für die Zahntechnik

WorkNC Dental ist eine spezielle CAM-Lösung für die automatisierte Fräsbearbeitung von Kronen, großspannigen Brücken und Implantatstrukturen in der Zahnmedizin. Mit der Software-Lösung lassen sich Produktionszeiten reduzieren, denn die hohe Qualität und Präzision der gefertigten Teile machen manuelle Nacharbeit nahezu überflüssig.

Ein interaktives Nesting erlaubt dem Anwender, die Platzierung und Ausrichtung von Kronen und Brücken mit Verbindern einfach zu optimieren.

Das CAM-System verfügt unter anderem über eine Standard-Bibliothek von Bearbeitungsfolgen, die speziell für die Morphologie prothetischer Rekonstruktionen entwickelt wurden und so eine optimale maschinelle Bearbeitung gewährleisten. Je nach Element-Typ – wie Krone oder Brücke – werden optimale Bearbeitungsfolgen gewählt. Dabei ist es auch möglich, mehrere unterschiedliche Strategien am selben Rohling einzusetzen, um die Bearbeitung weiter zu optimieren.

Falls es die Maschine zulässt, können durchgängig 5-Achs-Strategien verwendet werden. Hierdurch können sehr kurzer Werkzeuge eingesetzt und unterschnittiger Bereiche bearbeitet werden. Außerdem sorgt die Software – unter Berücksichtigung der Maschinenkinematik – für kollisionsfreie Fräsbahnen, wobei auch eine Visualisierung der Fräsbahnen und eine dynamische Bearbeitungssimulation möglich sind.
WorkNC Dental lässt sich einfach und effizient bedienen. Dazu trägt eine Benutzeroberfläche bei, die auch von unerfahrenen Mitarbeitern schnell erlern- und intuitiv bedienbar ist. Zahlreiche Funktionen erleichtern die Eingabe und Assistenten führen durch alle wichtigen Arbeitsschritte. Zusätzlich steht ein umfassendes Spektrum von automatisierten und interaktiven Verfahren zur Verfügung. WorkNC Dental führt den Nutzer durch die Fertigungs-Vorbereitung, die Auswahl von Materialien vom Rohling bis zur Halteklammer bis hin zum Start der Bearbeitung.

Anzeige

Die in der Zahntechnik vorkommenden Materialien wie Zirkonoxid, Titan, Chrom-Kobalt sowie PMMA können bearbeitet werden. Rekonstruktionsdaten lassen sich im STL-Format oder im Originalformat eines Dental-CAD-Systems importieren. Ein interaktives Nesting erlaubt dem Anwender, die Platzierung und Ausrichtung einfach zu optimieren. Auch die Klammern für Halterung und Brennvorgang lassen sich automatisch erzeugen und einfügen. -fr-

Sescoi GmbH, Neu-Isenburg Tel. 0 61 02/71 44 - 0, http://www.sescoi.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige