Märkte + Unternehmen

CAD/CAM: Fertigungsspezialist Open Mind will Anfang 2013 eigene CAD-Plattform vorstellen

Eine auf die Anforderungen der CAM-Bearbeitung zugeschnittene eigene CAD-Lösung hat der CAM-Spezialist Open Mind für Anfang 2013 angekündigt. "CAD und CAM gehören eng zusammen, denn die CAM-Programmierung setzt auf den digitalen Modellen auf", sagt Dr. Josef Koch, Vorstand Entwicklung bei Open Mind. "Je besser die Modelldaten im CAD aufbereitet werden, desto besser werden die Programme und Fertigungsergebnisse." Deswegen habe man ein Team von CAD-Experten zusammengestellt, das bis Ende 2012 für das CAM-Produkt HyperMill eine CAD-Plattform schaffen soll. Diese soll es ermöglichen, Modelle aus verschiedenen CAD-Systemen zu importieren, sie für bessere NC-Programme und Fräsergebnisse gezielt zu optimieren sowie beispielsweise in der Arbeitsvorbereitung Vorrichtungen zu konstruieren. Die bisherige, auf dem Think3-Kernel basierende CAD-Software Hypercad soll nach Angaben des Unternehmens aber weiter verfügbar bleiben; zudem soll die neue CAD-Plattform vollständig kompatibel zu Hypercad sein.

"Seit Langem beschäftigen wir uns mit den Anforderungen, die unsere Kunden sowohl an die CAM-Software als auch an Modelle für die CAM-Programmierung haben", ergänzt Volker Nesenhöner, Vorstandsvorsitzender von Open Mind. "Um diesen Anforderungen gerecht zu werden und unseren Kunden auch konstruktionsseitig ein leistungsfähiges, aber einfach zu bedienendes CAD-Werkzeug zu Verfügung zu stellen, haben wir uns entschlossen, hier auf eine eigene Lösung zu setzen." Man folge damit auch der Unternehmensphilosophie, wichtige Kerntechnologien selbst zu entwickeln. Eine ähnliche Strategie verfolgen auch andere, stark auf den CAM-Bereich fokussierte Unternehmen wie Cimatron in Israel oder Missler Software in Frankreich.-co-

Anzeige

Open Mind Technologies AG, Weßling
Tel. 08153/933-500, www.openmind-tech.com/de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige