Automation

Katja Preydel,

Bystronic übernimmt Mehrheit an Antil

Bystronic erwirbt 70 Prozent der Firmenanteile von Antil S.p.A. Mit der Mehrheitsbeteiligung an dem italienischen Spezialisten für automatisierte Blechfertigung soll das bestehende Technologie- und Service-Angebot im Bereich Automation vertieft werden. Durch Antil S.p.A. kommen ergänzende Lösungen für das Be- und Entladen von Schneidsystemen, entsprechende Lagersysteme und Services hinzu.

Bystronic übernimmt Mehrheit an Antil und vertieft damit sein bestehendes Technologie- und Service-Angebot im Bereich Automation.

Erfolg in der Blechverarbeitung bedeutet für Anwender heute: Produkte schnell, wirtschaftlich und in konstant hoher Qualität herzustellen. Dabei wachsen die Bedürfnisse im Hinblick auf das Vereinfachen komplexer Prozesse und das Erhöhen der Gesamteffizienz stetig. Dieser Trend verändert Märkte weltweit und eröffnet neue Fertigungspotentiale. Die Automatisierung von Produktionsabläufen ist ein entscheidender Schritt, um diese Anforderungen technologisch zu lösen. Mit der Integration von flexiblen Automationsmodulen in die Prozesskette Schneiden und Biegen unterstützt Bystronic hierbei schon heute viele Anwender mit einem breit aufgestellten Lösungsangebot.

Antil ist ein innovationsstarkes Technologieunternehmen mit Sitz im italienischen San Giuliano Milanese (Provinz Mailand). Seit 1989 hat sich das rund 110 köpfige Unternehmen auf die Entwicklung von Automationslösungen für die Blechbearbeitung spezialisiert. Zum Portfolio gehören Be- und Entladesysteme für Laserschneid- und Stanzmaschinen, automatisierte Blechlagersysteme, robotergestützte Biegelösungen und Service-Dienstleistungen. Die Technologien und Services von Antil sind dabei konsequent auf die Anforderungen blechverarbeitender Kunden hin ausgerichtet. 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von rund 18 Millionen Euro.

Anzeige

Mit der Mehrheitsbeteiligung wird Antil als "Member of Bystronic" zu einem festen Bestandteil der Bystronic Gruppe. Die erfolgreiche Marke Antil bleibt in diesem Rahmen weiterhin bestehen. Die Geschäftsleitung von Antil behält unverändert der bisherige Firmenmitinhaber Agostino Zanella. Auch der Firmensitz im italienischen San Giuliano Milanese und die dort beschäftigten Mitarbeitenden bleiben mit der Mehrheitsbeteiligung von Bystronic erhalten.

"Antil und Bystronic ergänzen sich technologisch und auch kulturell auf ideale Weise", erklärt Bystronic CEO Alex Waser. "Innovationen und die klare Ausrichtung auf Kundenbedürfnisse sind ein wichtiger Kernbestandteil beider Unternehmen. Davon wiederum profitieren unsere Kunden. Sie erhalten in Zukunft ein breites Technologieangebot für die automatisierte Blechfertigung. Gemeinsam werden Antil und Bystronic Kundenbedürfnisse zukünftig mit einer herausragenden Vertriebs- und Service-Organisation rund um das Thema Automation unterstützen."

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige