Märkte + Unternehmen

BRIC-Staaten: AMA zeigt Flagge

Der AMA Fachverband für Sensorik unterstrich mit seiner Präsenz auf der Fachmesse Automation in Mumbai das Interesse seiner Mitglieder, am realen und prognostizierten Wirtschaftswachstum der BRIC-Staaten teilzuhaben. Die 7. Auflage der führenden Fachmesse Indiens führte vom 7. bis 10. September gut 680 Aussteller und mehr als 33.000 Fachbesucher auf dem Bombay Exhibition Centre zusammen.

Der AMA Fachverband für Sensorik unterstützt seine Mitglieder - wie hier auf der Fachmesse Automation in Mumbai - beim Eintritt in den indischen Markt. Nicht wenige haben diesen Weg schon eingeschlagen.

Ein Gang durch die Hallen zeigte sowohl die starke Stellung Deutscher und Europäischer Unternehmen in der Automatisierungs-, Sensor- und Messtechnik als auch das wachsende Interesse US-Amerikanischer und japanischer Hersteller am indischen Markt. Hier findet seit vielen Jahren ein Wandel zur Mechanisierung und Automatisierung statt, um den internationalen Vorstellungen von Qualität und Liefertreue gerecht zu werden. "Es ist klar, dass der indische Markt für Automatisierung wachsen wird", kommentiert der exporterfahrene Vertreter eines japanischen Herstellers von optischen Sensoren, Smart-Kameras und Prüfsystemen, "deshalb müssen wir jetzt hier sein und nicht erst kommen, wenn die Claims abgesteckt sind." Dabei ist sicher, dass sich Indien - ähnlich wie China - nicht von ausländischem Know-how abhängig machen will, sondern die Entwicklung der eigenen Maschinenbau- und Automatisierungsbranche forciert. "Hier ist die Chance der klein und mittelständisch strukturierten Sensorik- und Messtechnik-Szene in Deutschland", betont Reinhold Rösemann, Honorary Chairman des AMA Fachverband. "Gerade die Eigenentwicklungen in Indien und China eröffnen neue Märkte für die AMA Mitglieder, jenseits der gesättigten europäischen Märkte."

Anzeige

Bereits im Vorfeld der Automation in Mumbai vereinbarten der AMA Fachverband für Sensorik und der Entrepreneurs' International Trust (EIT), Pune (Indien), eine enge Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung. Beide Organisationen verpflichten sich u.a. den Austausch von Fachleuten und Unternehmern beider Länder zu fördern. Die Unterzeichnung erfolgte am Vorabend des Seminars "Sensors for Applications in Automotive Industry", das gemeinsam mit dem Steinbeis Centre for Technology Transfer India, Hyderabat, in Pune, dem Detroit Indiens, organisiert und durchgeführt wurde.

Die Themen des Seminars reichten von Eisatzmöglichkeiten der industriellen Bildverarbeitung bei der Fahrzeugproduktion, unterschiedlichen Methoden der Positions-, Niveau- und Distanzmessung, dem Einsatz von Drehgebern - gleich ob außergewöhnliche Anforderungen, kompakt, desintegriert oder berührungslos bis zu Konstruktionsdetails aktueller Potentiometer zur Bestimmung der Winkelposition.

Sieben Mitglieder des AMA Fachverbandes nutzen die Chance, Produkte und Unternehmen einem internationalen und interessierten Publikum zu präsentieren. Gemäß dem AMA Slogan: ¿"Linking Innovators" entwickelten sich selbst die kommunikativen Pausen zu wahren Networking-Events.

AMA plant auch im kommenden Jahr die Teilnahme an der Fachmesse Automation in Mumbai, dann vom 23. bis 26. September 2013. In diesem Zusammenhang ist ein eintägiges Seminar im rund 200 km entfernten Pune angedacht und ein weiterer Tag mit Firmenbesichtigungen vor Ort. Die Teilnahme steht auch Nichtmitgliedern offen, die erste Eindrücke vom indischen Markt sammeln, Distributoren finden oder andere Geschäftsbeziehungen knüpfen möchten. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

AMA

Sensorik und Messtechnik mit deutlichem Umsatzplus

Der AMA Verband für Sensorik und Messtechnik befragt seine Mitglieder vierteljährlich zur wirtschaftlichen Entwicklung. Nach einem erfolgreichen Vorjahresergebnis mit insgesamt neun Prozent Umsatzwachstum erwirtschaftete die Branche im ersten...

mehr...
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...