Product Lifecycle Management

Bosch wählt Contact Software

Der weltweit größte Automobilzulieferer Bosch entscheidet sich für den Open Source Pionier Contact Software als strategischen Partner und schließt einen Rahmenvertrag über zehn Jahre.

Auf Basis der Vereinbarung stehen den rund 400.000 Mitarbeitern des Automobilzulieferers ab sofort alle Produkte von Contact für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Internet of Things (IoT) zur Verfügung.

Im ersten Teilprojekt wird die Software an weltweit 5.000 Arbeitsplätzen als offene Integrationsplattform unternehmensweit ausgerollt. Ziel ist es, Produktdaten im Rahmen der Digitalisierung durchgängig zu nutzen und Prozesse und Projekte sicherer und schneller auszuführen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

IT-Sicherheit

Tägliche Angriffe mit Ransomware

Paddy Francis ist CTO von Airbus CyberSecurity. Mit ihm sprach Andreas Mühlbauer über die Bedrohungen von Industrieunternehmen durch Cyber-Angriffe, die Sicherheit von Cloud-Systemen und die Möglichkeiten und Erfolgschancen von Abwehrstrategien.

mehr...
Anzeige

IoT-Datenbank

Neue Version vorgestellt

Crate.io, Entwickler und Anbieter der für den Einsatz in IIoT-Umgebungen optimierten CrateDB, hat die Version 4.0 der Datenbank vorgestellt. Das neue Release unterstützt mehr SQL-Funktionen sowie PostgreSQL-Tools als der Vorgänger und bietet neue...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intelligente Fabrik

Die datengetriebene Produktion

Wenn zwei technologische Welten aufeinanderprallen, erzeugt dies in der Regel Friktionen, kann aber im besten Falle auch zu neuen Lösungen führen, die deutlich mehr sind als die Summe der Teile. Es kommt darauf an, aus operativen Daten Informationen...

mehr...