Product Lifecycle Management

Bosch wählt Contact Software

Der weltweit größte Automobilzulieferer Bosch entscheidet sich für den Open Source Pionier Contact Software als strategischen Partner und schließt einen Rahmenvertrag über zehn Jahre.

Auf Basis der Vereinbarung stehen den rund 400.000 Mitarbeitern des Automobilzulieferers ab sofort alle Produkte von Contact für das Product Lifecycle Management (PLM) und das Internet of Things (IoT) zur Verfügung.

Im ersten Teilprojekt wird die Software an weltweit 5.000 Arbeitsplätzen als offene Integrationsplattform unternehmensweit ausgerollt. Ziel ist es, Produktdaten im Rahmen der Digitalisierung durchgängig zu nutzen und Prozesse und Projekte sicherer und schneller auszuführen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Schutzelemente: 100% Rezyklat

Wir machen das. Ressourcenschonender.

Initiative PÖPPELMANN blue®: GPN 608 und GPN 610 – 100% Rezyklat, unveränderte Leistungsfähigkeit.

Hannover Messe: Halle 4, Stand F10 und Halle 21, Stand B13.

mehr...
Anzeige

Entwicklungs-Plattformen

Ideen in die Tat umsetzen

Das IoT wird eines der Schlüsselthemen auf dem Stand von RS Components sein. Plattformen von Sony und Microchip dienen als Anschauungsobjekte. Das Design-Spark-Team wird vor Ort sein, um die Entwicklungsumgebung und Software zu demonstrieren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Elektronik-Branche

Sensortrends für 2019

Zum Jahresbeginn wirft der Sensorexperte Captron einen Blick auf die Trends in der Elektronikindustrie 2019. Demnach werden sich die Entwicklungen rund um Digitalisierung, Big Data und Internet of Things weiter in den Branchen niederschlagen und...

mehr...