Märkte + Unternehmen

Bosch kauft Messwerkzeuggeschäft von Stanley

Mit der Übernahme des Geschäftsbereichs CST/berger des börsennotierten US-Unternehmens The Stanley Works will Bosch das Geschäft mit Elektrowerkzeugen weiter stärken. Mit dem Kauf will Bosch sein Produktportfolio im weltweit stark wachsenden Segment der Messwerkzeuge weiter ausbauen, insbesondere auf dem US-Markt. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt behördlicher Zustimmungen. Der Kaufpreis beträgt 205 Millionen US-Dollar (rund 132 Millionen Euro).

CST/berger mit Sitz in West Lafayette, Indiana, USA, ist Hersteller von Messtechnik für Hand- und Heimwerker. Zum Produktportfolio zählen Geräte für Nivellierarbeiten und Vermessungen. CST/berger beschäftigt rund 350 Mitarbeiter in den USA, Deutschland und Italien. 2007 betrug der Umsatz 90 Millionen US-Dollar.

"Mit der Übernahme von CST/berger verbessern wir unsere Position im US-Markt für Messwerkzeuge ganz erheblich. Der Kauf ist darüber hinaus eine hervorragende Ergänzung für unser weltweites Produktspektrum", sagte Uwe Raschke, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools. "Damit werden wir das Geschäft mit Messwerkzeugen weiter kraftvoll vorantreiben", so Raschke.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige