Märkte + Unternehmen

Besserer Einblick in betriebliche Daten

SAP und Teradata erweitern ihre Partnerschaft, um SAP NetWeaver Business Warehouse (SAP NetWeaver BW) zukünftig auch auf der Datenbank von Teradata bereitzustellen. Die Partnerschaft bietet so eine nahtlos integrierte und skalierbare Lösung, welche die Gesamtbetriebskosten senkt und Daten auf einer Datenplattform konsolidiert. Dies ermöglicht Kunden einen schnellen und einheitlichen Zugriff auf Unternehmensinformationen und verbessert den Einblick in ihre betrieblichen Daten.

Weltweit setzen zahlreiche Unternehmen sowohl Systeme von SAP als auch Teradata ein. Bisher betrieben diese Kunden verschiedene Datenbanken für ihre Data-Warehouse-Systeme und benutzten unterschiedliche Business-Intelligence-Tools, um diese Daten zu analysieren. Durch die neue Kooperation profitieren sie nun von einem integrierten, durchgängigen Angebot – von Data-Warehouse-Infrastruktur und -Management bis hin zu BI-Tools. Kunden profitieren von einem verbesserten Management großer Datenmengen, der Skalierbarkeit und der analytischen Verarbeitungsgeschwindigkeit des Database Management System (DBMS) von Teradata. Diese ergänzt die BI-Skalierbarkeit sowie die Analysegeschwindigkeit von SAP NetWeaver BW und SAP NetWeaver BWAccelerator. SAP BusinessObjects Information Management (IM) und BI-Lösungen vervollständigen das Bild von durchgängigem Data Warehousing und Analytik. -fr-

SAP AG, Walldorf Tel. 0 62 27/74 74 74, http://www.sap.de

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Embedded Vision

Basler kauft Silicon Software

Basler übernimmt mit Silicon Software einen Hersteller von Bildeinzugskarten und Software für die grafische Programmierung von Vision-Prozessoren. Damit ergänzt der Industriekamerahersteller sein Produktportfolio in Richtung des Computer Vision...

mehr...

Trumpf

Umsatz steigt auf 3,6 Milliarden Euro

Die Trumpf Gruppe verbucht zum Abschluss des Geschäftsjahrs 2017/18 am 30. Juni 2018 eine deutliche Steigerung von rund 15 Prozent beim Umsatz. Der Wert beläuft sich nach vorläufigen Berechnungen auf 3,6 Mrd. Euro.

mehr...
Anzeige