Märkte + Unternehmen

Bertrandt steigert Umsatz und Ergebnis

Bertrandt hatte im Geschäftsjahr 2007/2008 einen Umsatzzuwachs von 339,5 Millionen Euro auf 434,2 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT) konnte von 32,3 Millionen Euro auf 51,3 Millionen Euro gesteigert werden. Das Ergebnis nach Ertragsteuern belief sich nach 22,2 Millionen Euro im Vorjahr auf 36,2 Millionen Euro zum 30. September 2008. Erstmalig in der Unternehmensgeschichte beschäftigte Bertrandt über 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Während der Bilanzvorlage am 4. Dezember in Stuttgart nannte Vorstandschef Dietmar Bichler als Erfolgsfaktoren eine konsequente Orientierung an den Kundenwünschen, eine hohe Effizienz in den Prozessen, ein strenges Kosten- und Kapazitätsmanagement sowie engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Aufgrund des erwirtschafteten Ergebnisses schlagen Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 18. Februar 2009 die Zahlung einer deutlich gestiegenen Dividende vor.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...

VDMA

Maschinenbau erwartet Produktionsplus für 2019

Die gute Auftragslage und der hohe Auftragsbestand sorgen dafür, dass die Maschinenbaufirmen auch im kommenden Jahr mit Produktionszuwächsen rechnen können. Allerdings steigt die Verunsicherung gerade bei exportabhängigen Investoren aufgrund der...

mehr...