Märkte + Unternehmen

Beko Technologies: Standorterweiterung beim deutschen Druckluftspezialisten

Mit einem Investitionsvolumen von sechs Millionen Euro wurde am Stammsitz des international engagierten Unternehmens ein Flächenzuwachs um 45 Prozent auf nunmehr 9500 Quadratmeter realisiert. Kernpunkte der Erweiterung sind der neue Logistikbereich mit Hochregallager, das neue Schulungszentrum für die Aus- und Weiterbil-ung der Mitarbeiter und Handelspartner sowie die Neustrukturierung der Produktionsbereiche. Bereits während der Ausbauphase wurden 40 neue Arbeitsplätze in der wachsenden Beko-Zentrale geschaffen. Mit Inbetriebnahme der neuen Flächen ist eine weitere kontinuierliche Aufstockung der Belegschaft in den kommenden Jahren vorgesehen. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen derzeit weltweit 340 Mitarbeiter, davon 175 am Standort Neuss.

Mit einem Investitionsvolumen von sechs Millionen Euro wurde am Stammsitz des international engagierten Unternehmens ein Flächenzuwachs um 45 Prozent auf nunmehr 9500 m² realisiert.

Ungebrochen optimistisch

Als Systemspezialist der Druckluft- und Druckgastechnik ist die Beko neben dem Stammsitz in Neuss mit 15 internationalen Vertriebsgesellschaften sowie drei Produktionsstandorten aktiv. 1982 von Berthold Koch in Düsseldorf gegründet, siedelte das mittelständische Unternehmen bereits 1989 in die rheinische Nachbarstadt Neuss über. Hier fand man in neu ausgewiesenen Gewerbegebieten den nötigen Freiraum für die geplante Firmenentwicklung der Zukunft. Überschattet wurde die Planungsphase zur aktuellen Erweiterung im Sommer 2007 durch den plötzlichen Tod des Gründers. Doch gerade in dieser Situation zeigte sich die Stabilität und optimistische Grundhaltung des bis heute im Familienbesitz befindlichen Unternehmens. Unbeirrt von dieser Zäsur in der Betriebshistorie und von den ersten Anzeichen der Wirtschaftskrise hielt man an den gefassten Plänen fest. Im Herbst 2008 begannen die Bauarbeiten zur umfassenden Standorterweiterung. Der Mut der Unternehmerfamilie, trotz der sich abzeichnenden schwierigen Konjunkturlage an der Investitionsentscheidung festzuhalten, sollte sich auszahlen. Dank erfolgreicher Produkt- und Ver triebsstrategien gelang es Beko, sich entgegen dem Markttrend auch während der Krisenjahre positiv zu entwickeln. Mit einer gleichermaßen offensiven wie verantwortungsvollen Finanzpolitik war es möglich, gleichzeitig Liquidität zu sichern und in den Ausbau der nationalen und internationalen Marktpräsenz zu investieren. Damit behauptete man sich nicht nur während der Phase schwierigen wirtschaftlicher Rahmenbedingungen hervorragend. Auch für den sich aktuell festigenden konjunkturellen Aufschwung sieht sich das Unternehmenmit den neuen Ressourcen ideal positioniert.

Anzeige

International aktiv, lokal engagiert

Die Aktivitäten sind seit über zwei Jahrzehnten wesentlicher Bestandteil des Marktgeschehens. Entwickelt, gefertigt und vertrieben werden hochwertige, leistungsfähige und besonders effiziente Komponenten und Systeme für die Druckluft- und Druckgastechnik. Heute bietet Beko ein lückenloses Programm für alle Aufgaben in Druckluftaufbereitung und -transport. Hinzu kommt hochwertige Messtechnik zur Sicherung von Produktionsprozessen unter Einbindung von Druckluftsystemen. Die Betriebserweiterung in der deutschen Zentrale soll in erster Linie dem kontinuierlichen Ausbau der System-Produktpalette sowie einer weiteren Forcierung der Service- und Beratungsqualität dienen. Damit sind die Voraussetzungen dafür geschaffen, sich weiterhin als international führendes Unternehmen der Druckluft- und Druckgastechnik zu behaupten. Erfreulich sei es, so die Geschäftsführerin Monique Abeels-Koch, dass sich die erheblichen Erweiterungsmaßnahmen am traditionellen Neusser Firmensitz realisieren ließen. Und man damit einem Standort die Treue halten konnte, dem man sich seit Jahren auch abseits geschäftlicher Belange eng verbunden zeigt. Zum Beispiel durch das Sponsoring lokaler Sportvereine und Jugendeinrichtungen. Darüber hinaus wird mit dem Berthold-Koch-Stiftungsfonds auch die Bürgerstiftung Neuss unterstützt. Gegründet wurde der Berthold-Koch-Stiftungsfonds durch die Witwe des Firmengründers, Monique Abeels-Koch und den Kindern Annabelle, Vincent und Yannick Koch. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige