Märkte + Unternehmen

Behringer: neue Gießerei

Ende November 2008 legte das Unternehmen den Grundstein für den Bau der neuen Produktionshalle. Mit dieser Investition ersetzt die Behringer GmbH am Standort Kirchardt die bestehende Gießerei und verdoppelt gleichzeitig deren Produktionskapazität. Für die Geschäftsleitung bedeutet der Neubau ein deutliches Signal, in den Gießereistandort Deutschland zu investieren und ein wichtiges Standbein des Unternehmens zu stärken. "Eine Vielzahl anderer Maschinenbau-Unternehmen in der Umgebung bezieht seit Jahren Gussteile aus Kirchardt", erklärt Geschäftsführer Christian Behringer. "Insgesamt macht der Kundenguss bereits mehr als 80 Prozent der Gesamtproduktion an Gussteilen aus", ergänzt Geschäftsführer Rolf Behringer. "Unsere Kunden schätzen die Nähe, Flexibilität und zu nicht zuletzt die Qualität der Behringer Gusskomponenten", erläutert auch Gießereileiter Dieter Karasek.

Die Erfahrungen, die das Unternehmen seit 1952 durch den Betrieb seiner eigenen Gießerei sammeln konnte, sind konsequent in die Planung und die Umsetzung dieses Großprojektes eingeflossen. Flexibel, schnell und leistungsstark fertigt die Behringer Gießerei kleine und mittlere Losgrößen zu attraktiven Konditionen. Das Produktionsspektrum umfasst Grau- und Sphäroguss, die Oberflächenbehandlung sowie die Anarbeitung nach dem eigentlichen Gießprozess.

Die Anlagen und Produktionsmittel in der neuen Gießerei entsprechen dem neuesten Stand der Technik. Moderne Arbeitsprozesse, durch geplante Transportwege und optimierte Arbeitsbedingungen sorgen für deutlich kürzere Nebenzeiten, einen besseren Materialfluss und eine angenehme Arbeitsatmosphäre. Die Produktion ist am Bedarf des Maschinenbaus und der Industrie ausgerichtet und ermöglicht die wirtschaftliche Fertigung kleiner und mittlerer Losgrößen. Passgenaue Modelle aus verschiedenen Materialien werden im hauseigenen Modellbau angefertigt und bilden die Grundlage für hochwertige Gusskomponenten. In der Kernmacherei beginnt die Produktion des eigentlichen Gussteils. Basierend auf den Vorgaben des Kunden und der langjährigen Erfahrung der Behringer-Gießerei-Fachleute entstehen just in time Sandkerne im Kaltharzverfahren. In der Handformerei können Teile bis zu einem Stückgewicht von 4000 kg gegossen werden; die automatische Blockformanlage ist in der Lage effizient und flexibel Stückgewichte bis zu 200 kg zu fertigen.

Anzeige

Nach dem Gießprozess bietet die Behringer Gießerei auf Kundenwunsch eine weitere Oberflächenbehandlung. Strahlanlagen, mehrere Putzplätze sowie Anlagen zum Grundieren und Lackieren sind Bestandteil der neuen Produktionshalle mit insgesamt mehr als 6.000 Quadratmetern Fläche. Umfangreiche Werkstoffprüfungen und die Wärmebehandlung in der eigenen Glüherei machen aus jedem Gussteil ein Qualitäts-Gussteil.

Im Neubau befinden sich neben der eigentlichen Gießerei auch Sozialräume für die Belegschaft und Büros. Aktuelle Standards in Sachen Lärmschutz sowie eine optimale Klimatechnik und Energierückgewinnung im Sinne moderner Arbeitsschutz- und Umweltnormen standen bei der Bauplanung ebenfalls im Zentrum der Bemühungen.

Die Ausbildung fähiger Gießereifachleute am Standort Kirchardt spielt eine weitere wichtige Rolle zur Erhaltung der Qualitätsstandards. Denn die Behringer GmbH zählt zu den größten Arbeitgebern vor Ort und stellt zahlreiche Ausbildungsplätze zur Verfügung. Unter anderem kann der Beruf des Gießereimechanikers erlernt werden, der in der Region nur noch selten ausgebildet wird, aber sehr gefragt ist. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige