Märkte + Unternehmen

Baumüller verleiht erneut Studienpreise

Der regionale Nachwuchs ist die Zukunft. Das hat auch die Baumüller Gruppe erkannt. Um die hohe Wertschätzung des Nürnberger Unternehmens gegenüber Studierenden Ausdruck zu bringen, verleiht das Unternehmen daher auch 2012 erneut zwei Preise im Fachbereich Mechatronik an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen.

Verleihung des Diplompreises 2012 auf der Absolventenfeier der Technischen Fakultät der FAU (v.l.n.r.): Michael Löffler, Herbert Hesslinger, Alexander Rambetius.

Den mit 1.500 Euro dotierten Diplompreis teilten sich Alexander Rambetius und Michael Löffler, die beide ihr Studium an der FAU mit der Bestnote von 1,1 abschlossen. Rambetius fertigte seine Diplomarbeit am Lehrstuhl für elektrische Antriebe und Maschinen an, an welchem er momentan auch promoviert. Das Thema seiner Arbeit ist der Entwurf und die Implementierung einer Regelung eines Z-Source-Umrichters mit SiC-Bauelementen und hohen Schaltfrequenzen. Löffler schrieb seine Arbeit am Lehrstuhl für Sensorik und thematisierte darin die messtechnische Erfassung und Simulation der Dehnungshysterese von piezokeramischen Aktoren. Die Urkunden und Schecks wurden den Preisträgern auf der Absolventenfeier der Technischen Fakultät in Erlangen von Herbert Hesslinger, Geschäftsführer der Baumüller Anlagen-Systemtechnik, übergeben.

Der Studienpreis Mechatronik, den die Baumüller Gruppe seit 2005 verleiht, ging 2012 an Johannes Kratzel, der ebenfalls an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen im Diplomstudiengang Mechatronik studiert. Mit besonderen Leistungen in seiner Projektarbeit über die Konzeption einer Anlage zur Vereinzelung und Befüllung von Kleinstgefäßen mit viskosen Medien hat er sich für den mit 1.000 Euro dotierten Preis qualifiziert. Der Studienpreis wurde ihm vom Geschäftsführer der Baumüller Holding Jochen Loy verliehen.

Anzeige

Seit 2001 wird an der FAU Erlangen-Nürnberg der Studiengang Mechatronik gelehrt, um Ingenieurnachwuchs umfassend auf die heutigen beruflichen Anforderungen vorzubereiten. Baumüller honoriert dort seit 2005 ausgezeichnete Studienarbeiten. 2006 schloss der erste Jahrgang das Studium der Mechatronik ab. Seitdem verleiht Baumüller in diesem Studiengang regelmäßig einen Diplompreis. Darüber hinaus finanziert Baumüller gemeinsam mit drei weiteren Firmen aus der Metropolregion Nürnberg die Stiftungsprofessur "Automatisierungstechnik/Mechatronik" an der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik der Georg-Simon-Ohm-Hochschule. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...