Märkte + Unternehmen

Baumüller fördert technischen Nachwuchs

Die Baumüller Gruppe unterstützt Bildungseinrichtungen, um qualifizierten technischen Nachwuchs zu fördern. Das Unternehmen hat den Studienpreis und den Diplompreis für besondere Arbeiten im Studiengang Mechatronik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) an Florian Bittner und Stefan Friedrich verliehen.

Das Thema Fachkräftemangel macht auch um Baumüller keinen Bogen. "Wir sind laufend auf der Suche nach qualifiziertem Personal für interessante Aufgaben und Projekte", so Jochen Loy (CFO, Baumüller Gruppe). Anpacken ist die Devise des Nürnberger Unternehmens. Und das macht man im Bereich Nachwuchsförderung nicht erst seit gestern. Neben dem Studiengang Mechatronik an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg unterstützt der Antriebs- und Automatisierungshersteller unter anderem ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs aus der Region mit zwei Preisen für herausragende Studienarbeiten im Bereich Mechatronik an der FAU.

Stefan Friedrich ist der erste Bachelor-Absolvent, der mit dem Studienpreis Mechatronik ausgezeichnet wurde. Mit seiner besonderen Leistung in der Bachelorarbeit zur Modellierung eines mikromechanischen Lautsprechers hat er den über 1.000 Euro dotierten Preis gewonnen. "Ich finde es sehr gut und wichtig, dass Baumüller den Studienpreis verleiht. Damit wird einerseits deutlich, dass die Industrie um Nachwuchs bemüht ist und andererseits auch eine Wertschätzung für die Arbeit der Studenten vorhanden ist", meint der gebürtige Franke, der gegenwärtig einen Mechatronik-Master auf seinen Bachelor-Abschluss anschließt.

Anzeige

Während der Absolventenfeier der Technischen Fakultät in Erlangen übergab Volker Meyer, Leiter Unternehmenskommunikation der Baumüller Gruppe, den diesjährigen Diplompreis im Wert von 1.500 Euro an Florian Bittner. Die Prüfungskommission der Technischen Fakultät der FAU hat seine Arbeit "Untersuchung des Betriebsverhaltens einer permanenterregten Synchronmaschine""vorgeschlagen. Im Fokus der Diplomarbeit steht das Betriebsverhalten einer permanenterregten Synchronmaschine, welche für den Antrieb eines Fahrzeugs eingesetzt wird. lg

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Felss setzt auf Predictive Analytics mit X-INTEGRATE

Kunden des Maschinenbauers betreiben ihre Anlagen effizienter mit einer Lösung des IBM Premium-Partners und BI-Spezialisten. Klassische Prüfintervalle werden durch einen Scoring-Prozess mithilfe eines Vorhersagemodells auf Basis IBM SPSS ersetzt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Messgerät zur Überwachung der Ölfeuchte

Der EE360 von E+E Elektronik bestimmt den Feuchtegehalt von Industrie-Ölen und ermöglicht damit die vorausschauende Instandhaltung von Maschinen und Anlagen.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

„Gravierende“ Vorteile mit Laser  

Der Laser e-SolarMark FL von Bluhm Systeme eignet sich für das Beschriften u.a. von Edelstahl oder Kunststoffe (ABS). Die Miele GmbH markiert mit diesem Laser Motorenteile.

Zum Highlight der Woche...