Märkte + Unternehmen

BASF: Umsatz und Ergebnis besser als erwartet

Die BASF hat erste Zahlen für den Geschäftsverlauf des 3. Quartals 2009 vorgelegt. Der Umsatz belief sich auf 12,8 Milliarden Euro und liegt damit um 19 Prozent unter dem Vorjahresquartal 2008 bzw. um 2,4 Prozent über dem 2. Quartal 2009. Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) vor Sondereinflüssen beträgt im 3. Quartal 2009 voraussichtlich 1,25 Milliarden Euro und liegt damit um 20 Prozent unter dem Vorjahresquartal 2008 bzw. um 9,5 Prozent über dem 2. Quartal 2009. Diese Zahlen übertreffen die dem Unternehmen bekannten Konsensus-Schätzungen der Analysten. Zugleich kommt die Integration der früheren Ciba-Aktivitäten schneller voran. Das 3. Quartal ist deshalb mit höheren Sondereinflüssen belastet.
Den Gesamtüberblick über das 3. Quartal einschließlich der vollständigen Ergebniskennzahlen wird die BASF im Rahmen ihrer Herbst-Pressekonferenz am 29.10.2009 vorstellen.

Die verbesserten Ergebnisse des 3. Quartals spiegeln die operative Stärke des Unternehmens wieder. Dazu der Vorstandsvorsitzende der BASF SE Dr. Jürgen Hambrecht: "Unsere Strategie stimmt. Unsere konsequent und frühzeitig eingeleiteten Maßnahmen zur Anpassung der Kapazitätsauslastung und zur Kosteneinsparung zeigen ihre Wirkung. Dies ist eine überzeugende Leistung des weltweiten BASF-Teams." Wachstumsimpulse kommen aus Asien, insbesondere aus China, sowie aus Teilen Südamerikas. Insgesamt haben sich die Märkte auf niedrigem Niveau stabilisiert. Die wirtschaftliche Entwicklung der kommenden Monate ist weiterhin schwer einzuschätzen. Dr. Hambrecht: "Auch wenn sich die Stimmung leicht aufhellt und wir das Rezessionstal verlassen, bleibt die Erholung langsam und fragil."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

So einfach kann Automation sein

Die item item linear motion units® bieten Lineareinheit, Motor, Getriebe und Steuerung plus Software für Konfiguration & Inbetriebnahme. Jetzt im Factsheet informieren!

mehr...
Anzeige
Anzeige