Märkte + Unternehmen

B&R: 2010 gut vorgelegt

Auch im Jahr 2010 erwartet B&R Industrie-Elektronik, seinen Umsatz um 20 Prozent gegenüber 2008 und um 47 Prozent gegenüber 2009 zu steigern. "Wir können auf einen vielfältigen Branchenmix und eine breite Kundenbasis zurückgreifen", kommentiert B&R-Geschäftsführer Hans Wimmer das hohe Umsatzwachstum. "Unsere bedeutendste Kundenbranche, die Lebensmittel- und Verpackungsindustrie, hat einen Anteil von nur 16 Prozent am Gesamtumsatz, und unser größter Kunde kommt auf einen Anteil von weniger als 4 Prozent. Wir waren daher von der Finanz- und Wirtschaftskrise schwächer betroffen als die meisten Unternehmen, die sich auf nur wenige Branchen und Kunden fixiert haben."

Hans Wimmer, Geschäftsführer B&R Konzernleitung, Eggelsberg

Als Anbieter kompletter Automatisierungs-Lösungen arbeitet das Unternehmen derzeit hauptsächlich daran, sein Produktsortiment zu vervollständigen. In diesem Zusammenhang ist auch die Übernahme von Mondial Electronic im Mai 2010 zu sehen. Die Produkte und Märkte des Herstellers robuster I/O-Systeme und HMI-Geräte für die mobile Automatisierung und die Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energieträgern lassen sich wie folgt unterteilen: Zunächst geht es um die mobile Automatisierung (Nutzfahrzeuge, Baumaschinen, Landwirtschaftliche Fahrzeuge) und außerdem um erneuerbare Energien (Biomasse Heizungen, Solarsysteme).

Die strategischen Ziele der Übernahme sind: schnelle Internationalisierung, höhere Marktbedeutung sowie wesentliche Umsatzsteigerungen. "Wir haben seit Beginn der Krise Marktanteile hinzugewonnen, indem wir einerseits Wettbewerber verdrängt haben und andererseits durch die Erweiterung unseres Portfolios zusätzliche Produkte an unsere etablierten Kunden verkauft haben", erläutert Peter Gucher, General Manager B&R International.

Anzeige

Lesen Sie in diesem Zusammenhang auch unseren Anwenderbeitrag zu einer mit B&R Technik ausgestatteten modularen Servopresse von Mabu. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige