Märkte + Unternehmen

Automatik Plastics Machinery: Fusion mit Maag Pump Systems

Automatik Plastics Machinery und Maag Pump Systems werden durch den Zusammenschluss mit rund 460 Mitarbeitenden und einem Umsatz von ca. 100 Mio. Euro ihre Marktposition entscheidend verstärken. Die Präsenz vor Ort wird beinahe verdoppelt und umfasst neu über 100 Länder. Die Gruppe ist damit bestens positioniert, um ihre Kunden global optimal zu bedienen.
Automatik Plastics Machinery ist führend im Bereich Granuliersysteme zur Herstellung von Kunststoffgranulaten. Maag Pump Systems ist einer der weltweit grössten Anbieter für Zahnradpumpen, Filtrationssysteme und Siebwechsler für die Kunststoffindustrie, sowie für chemische und industrielle Prozesse. Beide Unternehmen treten am Markt bis auf weiteres unter den bestehenden Marken auf. Die neue Gruppe wird von Ueli Thürig, dem CEO der Maag Pump Systems AG (Bild) geführt.
"Mit dem Zusammenschluss können wir den Kunden hochwertige Komponenten und komplette, integrierte Systeme für die Kunststoffverarbeitung anbieten. Wir werden somit in diesem Segment der grösste Anbieter weltweit", erklärt Ueli Thürig. Die neue Gruppe plant, den derzeitigen Umsatz bis 2012 um über 50 Prozent zu steigern. Dies soll primär dank einem neuen, kundenorientierten Geschäftsmodell realisiert werden. Die Schlüsselmärkte sollen mit kundenspezifischen Lösungen, schnellerem Service und fokussiertem Engineering optimal abdeckt werden. "Wir arbeiten seit vielen Jahren gemeinsam in Projekten für verschiedene Kunden. Der Zusammenschluss ist eine logische Konsequenz aus den komplementären Produktpaletten beider Unternehmen", erläutert Roger Stehr, CEO der Automatik Holding. In den nächsten Wochen werden in beiden Unternehmen Integrationsprojekte realisiert. Dies mit dem Ziel, die Kunden noch besser bedienen zu können. Die Projekte haben keinen Personalabbau zur Folge. Im Gegenteil soll in einzelnen Regionen der Personalbestand sogar ausgebaut werden.
Das Produktionswerk in Grossostheim dient in Zukunft auch als zentraler Standort für die Montage der Komplettsysteme, Reparaturen und Serviceleistungen. "Der Standort Deutschland ist ideal, da viele unserer OEM-Partner für die Kunststoffverarbeitung ebenfalls hier angesiedelt sind. Neu können wir ihnen vollständige Systemintegrationen bestehend aus Zahnradpumpen, Siebwechslern, Granuliersystemen und Automationseinheiten aus einer Hand anbieten", erklärt Roger Stehr. Die vier weiteren Produktionsstandorte in der Schweiz, in Italien, in USA und in China bleiben ebenfalls bestehen. Die Montage in Schanghai soll aufgrund des grossen Potenzials im chinesischen Markt weiter ausgebaut werden. Ausserdem ist die Gruppe an weiteren fünf Standorten mit eigenen Gesellschaften und weltweit in über 100 Ländern mit Vertretungen präsent.
Eigentümer der neuen Gruppe bleiben die bisherigen Beteiligungsgesellschaften zu jeweils 50 Prozent. Automatik Plastics Machinery gehört seit November 2008 zur Private Equity Organisation CGS Management in Pfäffikon (Schweiz). Maag Pump Systems ist seit Ende 2008 Teil des Private Equity Bereich der schottischen Clyde Blowers. lg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automationslösungen von item

Erweitern Sie Ihr Wissen innerhalb der Automation und erfahren Sie alles rund um Motoren, Getriebe und Steuerungen im Leitfaden von item Industrietechnik.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von umfangreichen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten. Das MES ermöglicht, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...