Märkte + Unternehmen

Autodesk präsentiert AutoCAD P&ID

Autodesk erweitert sein Softwareportfolio und bietet speziell für den Anlagenbau entwickelte Lösungen. Als erste Lösung in diesem Bereich unterstützt AutoCAD P&ID Verfahrenstechniker und Ingenieure bei der Erstellung, Veränderung und Verwaltung von Rohrleitungs- und Instrumentierungsdiagrammen. Bei der Entwicklung des Produkts standen vor allem Nutzerfreundlichkeit und Prozessoptimierung bei vergleichsweise geringem Produktpreis im Vordergrund.

Bereits heute befindet sich ein bedeutender Anteil der AutoCAD-Anwender von Autodesk im Umfeld von Anlagenplanung und ist an Bau und Instandhaltung beteiligt. Für dieses Marktsegment hat Autodesk in enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden Lösungen entwickelt, mit denen die Anwender ihre Arbeitsprozesse optimieren und automatisieren können. Die Anlagenbaulösung AutoCAD P&ID ermöglicht einen einfacheren und schnelleren Zugriff auf Komponenten- und Leitungsinformationen und setzt Werkzeuge für einfache Berichte, Bearbeitung, Weitergabe, Validierung und Austausch von Konstruktionsinformationen ein. Durch die Automatisierungsfunktionen können Arbeitsprozesse während des gesamten Projektzeitraums beschleunigt und dadurch erheblich Zeit eingespart werden.

AutoCAD P&ID basiert auf der AutoCAD-Plattform und erlaubt durch die vertraute Arbeitsumgebung eine leichte und nutzerfreundliche Anwendung seiner industriespezifischen Funktionen. Durch die leichte administrative Umstellung von AutoCAD auf AutoCAD P&ID und die einfache Bedienung können Unternehmen ihre Produktivität mühelos und ohne zeitaufwendige Einarbeitungsphasen der Mitarbeiter steigern. "Der Anlagenbau ist ein stetig wachsender Bereich in der Bauindustrie. Endlich können wir auch diesem Segment Lösungen anbieten, die speziell auf die Anforderungen in der Anlagenplanung und Instandhaltung ausgerichtet sind", sagt Christian Weiss, Industry Marketing Manager für Architektur und Bauwesen bei Autodesk. "AutoCAD P&ID ist ein erster großer Schritt, um die Arbeitsabläufe im Anlagenbau einfacher, effizienter und besser zu gestalten."

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Generatives Design

3D-Druck im Automobilbau

Additive Fertigungstechnologien kommen vermehrt in der Automobilproduktion zum Einsatz. Mit ihr können Komponenten leichter und stabiler gefertigt werden. Wie das geht, zeigt das Beispiel einer 3D-gedruckten Sitzhalterung.

mehr...
Anzeige
Anzeige

CNC-Marktplatz

Orderfox erhält BMEnet-Gütesiegel

BMEnet hat Orderfox.com das Gütesiegel "Marktplatz für die CNC-Branche" verliehen. Mit Orderfox.com digitalisieren Einkäufer und CNC-Fertiger ihre Arbeitsprozesse. Einkäufer erhalten direkten Zugriff auf freie Kapazitäten und Fertiger finden...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige